wJA-BL: JSG Rot-Malsch vs. HG Ofter/Schw 28:23 (16:14)

Heimsieg gegen HG Oftersheim/Schwetzingen

Am 03.10.2018 trat die JSG Rot/Malsch zum ersten Heimspiel in Rot gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen an, die man schon aus der Qualifikation kannte. Nach der ersten Niederlage, gegen die SG Stutensee/Weingarten, wollte man dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen.

Leider war man nicht gleich wach und lag schnell nach 9 Minuten mit 2:6 hinten. Doch durch eine immer bessere Abwehr, gute Konterchancen und geschickte Spielzüge im Angriff konnten die JSG-Mädels zum 7:7 aufholen. Von da an verlief das Spiel sehr ausgeglichen und nach 25 Minuten stand es 12:12. Kurz vor der Pause gelang es der JSG, sich einen 2-Tore-Vorsprung zu erarbeiten und so ging es mit 16:14 in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel konnte man den Vorsprung weiter ausbauen auf 21:16 (38.Minute). Celine Ungerer und Mara Müller (mit jeweils 10 und 9 Toren) hatten einen sehr guten Tag und konnten mit schnellen Kontertoren die JSG in Führung halten. Man ließ den Gegner, gegen den man in der Qualifikation um 1 Tor verloren hatte, nicht näher herankommen. Die HG bekam noch einen kleinen Lauf in der 39. Minute und erzielte 3 Tore hintereinander (von 23:17 zu 23:20). Die JSG-Mädels kämpften jedoch mit aller Kraft dagegen an. In der Endphase konnte man sich noch einen deutlichen Vorsprung von 5 Toren erschaffen und gewann das Spiel schließlich verdient mit 28:23. Der Verletzten Julia Schimmel (HG), die sich in der 59.Minute an der Schulter verletzte, wünschen wir Gute Besserung. 

Vielen Dank an die Zuschauer für die tatkräftige Unterstützung und unsere Zeitnehmerin Anja Steger. Das nächste Spiel bestreitet die A-Jugend am 13.10. um 13.30Uhr in Malsch gegen den TV Brühl. 

Es spielten:
Julia Müller (Tor), Ronja Back (Tor), Luisa Reinfant, Celine Ungerer (10), Franziska Steger (2), The Scholtes (5), Maja Ernst (1), Celine Merten, Giulia Hocker (1), Anna Fessler, Mara Müller (9), Johanna Gering, Lea Engelhardt, Michaela Valentin

A-Jugend (w): Erfolgreiche Qualifikation für die Badenliga

Am Samstag (5.5.) startete die weibl. A-Jugend in Nußloch in die Quali. Als erster Gegner stand die HSG Oftersheim/Schwetzingen auf dem Programm. Beide Mannschaften zollten sich gegenseitigen Respekt, so dass es in der 9. Minute erst 2:2 stand. Anschließend setzte sich die HSG bis zum 3:6 ab. Die Mädels versuchten nun konsequenter in der Abwehr zu decken und Bälle abzufangen. So konnten sie zum 5:6 aufholen. Allerdings blieb die HSG immer eine Nasenlänge vorn und konnte das Spiel am Ende mit 9:11 für sich entscheiden.
Als nächstes mussten die Mädels gegen den TV Brühl antreten. In diesem Spiel gelang es zunächst wiederum dem Gegner, sich mit 2:5 abzusetzen. Doch nun starteten unsere Damen die Aufholjagd und so gelang in der 14. Minute der Ausgleich. Nach einer Auszeit der Bühler konnten diese zwar noch mit einem Anschlusstreffer punkten, aber danach starteten unsere Mädels durch und zogen nach davon, so dass es am Ende 13:9 stand.
Die ersten Punkte waren gewonnen, Siege waren also möglich! Mit diesem gewonnenen Selbstvertrauen startete man gegen die SG Nußloch selbstbewusst und so stand es in der 15. Minute 8:3 für unsere Mädels. Auch im weiteren Spielverlauf stand die Abwehr gut und ließ kaum Torschüsse zu. Im Angriff hingegen erspielte man sich schöne Chancen, so dass sich viele Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Dieses Spiel gewannen die Mädels mit 15:6 deutlich für sich. Auch im letzten Spiel des Tages gegen die HSG Bergstraße ließen die Mädels nichts anbrennen und waren von Anfang an auf Erfolgskurs. Nach 10 Minuten stand es 9:2 für uns. Dieser Vorsprung konnte in etwa bis zum Schluss beibehalten werden, so dass dieses Spiel mit 15:9 gewonnen wurde.

Somit belegten die Mädels den zweiten Tabellenplatz, der ihnen den Einzug in die Badenliga bescherte. Super gemacht! Danke auch an die mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.

weiblich A: Zum Meister der 1. Bezirksliga-Nord gekürt!

ASG Rot / Malsch 1 – TSV Wieblingen​​​ 27:18 (15: 5)

Am letzten Samstag bestritt die weibl. A1- Mannschaft der ASG Rot-Malsch ihr letztes Saisonspiel der Runde 16/17 in der Parkringhalle in Rot. Zur Vorbereitung dieser Begegnung traf sich die kpl. A-Jugend schon Freitagsabend im Gasthaus zum Engel, um sich bei Fanny mit Ouzo mit Beilagen zu stärken. Die Mädels hatten hier schon richtig viel Spaß und freuten sich riesig auf das anstehende Spiel gegen den TSV Wieblingen.

Bereits vor der Begegnung war klar, dass die Meisterschale an die ASG Rot-Malsch geht, jedoch wollte man den Titel natürlich ungeschlagen erringen. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten stand es nach 13 Minuten gerade mal 4:3 für das ASG Team, aber dann wurde bis zur Pause eine 15:5 Führung heraus geschossen.

Fabienne hatte dann die Idee, den Mädels zum Pausentee einen Zaubertrank zu verabreichen, um noch mehr Dynamik auf dem Spielfeld zu sehen. Leider wurde daraus nichts und in der 50.ten Spielminute stand es 23:13.

Vor großer Zuschauerkulisse wurde diese Begegnung jedoch souverän mit 27:18 hochverdient gewonnen. Somit wurde die weibl. A-Jugend mit 28:0 Punkten und einem Torverhältnis von 460 : 271 Toren verdienter Meister der 1.ten Bezirksliga Nord, klasse Mädels!!!

Direkt nach der Begegnung wurde vom Handballkreis Mannheim-Heidelberg, durch Michael Huber die Meisterschale und auch die Medaillen an die Mannschaft überreicht. Mädels, das war eine überragende Saison, hierzu nochmals herzlichen Glückwunsch an alle Spielerinnen, Trainer und Betreuer der kompletten weibl. A-Jugend.

Danach ging es dann nahtlos über zu den Feierlichkeiten im Foyer der Roter Parkringhalle. Mit kühlen Getränken und Pizza wurde ausgelassen die Meisterschaft gefeiert.

Dann hatten die Mädels auch noch etwas organisiert und überreichten dem scheidenden Trainer Hartmut, der nach 17 Jahren Jugendtrainer, seine Karriere beendet, einen riesigen Geschenkkorb und ein tolles T-Shirt. Vielen herzlichen Dank!!

weiblich A: Die A-2 beendet die Saison auf Platz 3

Die Mädels, der ASG Rot-Malsch 2 hatten am gleichen Tag bereits ihr letztes Saisonspiel beim TSV Viernheim. Leider ging diese Partie mit 24:19 verloren, obwohl die ASG-Mädels bis zur 50 Minuten ständig in Führung lagen. Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen in der zweiten Halbzeit und einer recht dünn besetzten Auswechselbank, gelang es den Gastgebern die Begegnung in den letzten 10 Minuten zu drehen und die Punkte in Viernheim zu behalten. Schade Mädels, denn ihr habt gut dagegen gehalten.

Somit beendet das weibl. A2-Team die Saison auf dem 3.ten Tabellenplatz, was auch eine gute Leistung ist!! Aus der A2-Mannschaft, werden nun die Mädels des Jahrgang 1998: Thea Huber, Mira Wagner, Celine Hermida, Michaela Erbrecht, Michelle Knötig und Fabienne Glücker den Jugendbereich verlassen und ab sofort bzw. für die kommende Saison in den Damenbereich wechseln. Mädels, euch weiterhin viel Spaß und Erfolg am Handballspielen, es hat auch den Trainern viel Spaß gemacht mit euch zu arbeiten.

Es spielten(A2): Julia Oestringer (Tor), Thea Huber, Mira Wagner, Michaela Erbrecht, Michelle Knötig, Gina Bender, Fabienne Glücker, Tamara Büssecker, Suna Yildirim und Maike Billmaier

weiblich A: Internes Mannschaftsduell zu Gunsten der A1 entschieden

ASG Rot / Malsch 2 – ASG Rot / Malsch 1 28:39​ (14:21)

Am vergangenen Samstag mussten beide ASG-Teams der weibl. A-Jugend im ersten Saisonspiel in 2017 gegeneinander antreten. Gastgeber war hier das A2-Team in der Reblandhalle in Malsch.
Die Anfangsphase dieser Begegnung war recht ausgeglichen und bis zum 8:8 in der 12.ten Spielminute wechselte die Führung ständig. In der 17.ten Minute konnte sich das A1-Team dann erstmals mit 3 Toren absetzen und baute diese Führung bis zum Halbzeitpfiff auf 14:21 aus.

Nach dem Seitenwechsel war es das A1-Team, welches den Torreigen eröffnete und sich nach 7 Minuten bereits mit 9 Treffer absetzen konnte. Danach fing sich das A2-Team wieder und konnte die restliche Spielzeit doch sehr ausgeglichen gestalten. Über die Spielstände 20:28, 23:31 und 25:35, endete die Partie letztendlich 28:39.

Vielen Dank noch an Franziska und Johanna, die wie schon des Öfteren in dieser Saison, mal wieder personell ausgeholfen haben.

Es spielten im A2-Team:
Julia Oestringer (Tor), Thea Huber, Mira Wagner, Celine Hermida, Franziska Steger, Johanna Gehring, Michaela Erbrecht, Fabienne Glücker, Gina Bender, Suna Yildirim und Tamara Büssecker

Es spielten im A1-Team:
Lara Göbel (Tor), Kristina Schmidt, Celine Wiedewilt, Katja Bitz, Talea Reiß, Larissa Renz, Celine Stegmüller, Lena Rothermel, Hanna Antritter, Hannah Walzer und Stefanie Müller

Nach dem Spiel, war dann erstmal gemeinsames Pizzaessen im Clubraum des TSV Malsch angesagt und Tobias Oestringer zauberte insgesamt 8 selbstgemachte Familienpizzen auf den Tisch, welche sehr lecker schmeckten Auch hier nochmals vielen Dank, Tobi!

Ein Dankeschön möchte die weibl. A-Jugend an die „Stadtwerke Heidelberg“ richten, die als Sponsor die neuen Warmlaufshirts für diese Saison spendete. Nochmals herzlichen Dank! Im nachfolgenden Bild sind beide A-Jugend-Teams der ASG Rot-Malsch mit ihren neuen T-Shirts zu sehen.

Vorschau:
Bereits am kommenden Samstag, den 21.01.17 spielen die Mädels der weibl. A2 gegen den Tabellenzweiten, die HSG Walzbachtal. Diese Begegnung wird um 16 Uhr angepfiffen und die ASG-Mädels haben noch etwas gutzumachen, da zuhause kurz vor Weihnachten, doch eine deftige Niederlage hingenommen werden musste. Des Weiteren hilft nur noch ein Sieg gegen die Gastgeber um noch ein Wörtchen um den 2.ten Tabellenplatz mitzureden. Die Mannschaft würde sich mächtig über ein zahlreiche Unterstützung der Zuschauer freuen.

weiblich A: Zwei deutliche Siege, dank guter Abwehrleistungen beider ASG Teams!

Am letzten Samstag war der TSV Amicita Viernheim schon wieder Gast in der Parkringhalle, denn dieses Mal mussten sie nach der Niederlage gegen die A2 in der Vorwoche, gegen die A1-Mädels der antreten. Die nahmen das Spiel auch gleich in die Hand und gingen mit 3:1 in Führung. Der Abstand konnte bis zum 10:8 so beibehalten werden, dann jedoch wurde aufgrund besserer Treffsicherheit eine 15:10 Führung mit in die Kabine genommen.

Nach dem Seitenwechsel wurde dann umgehend eine 21:11 Führung erzielt und die Begegnung war somit in der 42. Spielminute bereits gelaufen.  Über die Spielstände von 22:14 und 28:16 wurde dann ein hochverdienter 30:18 Endstand erzielt.

Es spielten (A1): Lara Göbel (Tor), Kristina Schmidt, Celine Wiedewilt, Katja Bitz, Talea Reiß, Larissa Renz, Celine Stegmüller, Hanna Antritter, Hannah Walzer und Stefanie Müller

Die Mädels der ASG Rot-Malsch 2 hatten dann sonntags ihr Rückspiel in Walldorf.

Die Hinspiel Begegnung war weniger berauschend und konnte nur mit 4 Toren Unterschied (erst in der Schlussphase) gewonnen werden. Mit einer ganz anderen Einstellung ging die Mannschaft dieses Mal zu Werke und nach 13 Spielminuten führte man bereits mit 2:8. Diese Führung wurde dann bis zum Pausenpfiff auf 4:14 ausgebaut. In der Kabine gab es dann vom Trainer wenig zu bemängeln, außer dass noch zu viele Torwürfe nicht ihr Ziel fanden. Des Weiteren wurde dann noch das Projekt *U10-Döner* ausgerufen, was für jede Spielerin zur Folge gehabt hätte einen kostenlosen Döner vom Trainer zu erhalten, sofern weniger als 10 Gegentore hingenommen werden sollten. Doch leider war wohl der Hunger nicht so groß, denn in der Endabrechnung standen dann 12 Gegentreffer zu buche. Nichts desto trotz, war das eine sehr gute Mannschaftsleistung und über die Spielstände 4:16, 8:21 und 10:25 wurde ein hochverdienter 12:28 Auswärtssieg eingefahren.

Bedanken möchte sich die Mannschaft noch bei Franziska Steger und Julia Müller aus der B-Jugend für die personelle Unterstützung in dieser Partie, danke.

Es spielten(A2): Julia Müller (Tor), Thea Huber, Mira Wagner, Franziska Steger, Michaela Erbrecht,  Michelle Knötig,  Gina Bender, Fabienne Glücker, Tamara Büssecker, Celine Hermida, Suna Yildirim und  Maike Billmaier

Vorschau:
Am Samstag, den 17.12.16 um 16 Uhr steht das aktuelle Spitzenspiel in der Beziksliga Nord an.  Der aktuelle Tabellendritte aus Walzbachtal und die ASG Mädels des Team 2 duellieren sich in der Roter Parkringhalle. Beide Teams liegen mit jeweils nur 2 Verlustpunkten in Lauerstellung und wollen natürlich durch einen Sieg versuchen an der Tabellenspitze dran zu bleiben, d.h. für Spannung wird auf jeden Fall gesorgt sein!!

Ganz anders sind die Voraussetzungen einen Tag später, am vierten Adventssonntag, den 18.12.16 um 17.30 Uhr. Hier spielt dann die immer noch ungeschlagene A1 der ASG Rot-Malsch gegen das Tabellenschlusslicht aus Walldorf. Alles andere als 2 Punkte wäre hier schon bitter, aber die ASG-Mädels werden die Zuschauer sicher nicht enttäuschen. Also für Spannung wird gesorgt sein und beide Teams würden sich über zahlreichen Zuschauerzuspruch freuen.

weiblich A: Mit dem 6.ten Sieg in Folge weiterhin auf Platz 2 der Tabelle!!

ASG Rot / Malsch 2 – TSV Amicitia Viernheim​​32:29​ (17:18)

Am letzten Wochenende bestritt die weibl. A2-Mannschaft der ASG Rot-Malsch ihr vorletztes Hinrunden Spiel gegen den TSV Amicitia Viernheim.

Von Beginn an zeichnete sich eine recht ausgeglichene Partie ab, in der sich bis zum 5:5 in der 10.ten Spielminute, keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Danach waren es die ASG-Mädels die sich mit sehenswertem Angriffsspiel und dem 10:7 Zwischenstand ein wenig Luft verschaffen konnten.

Doch die Abwehr funktionierte zu dieser Zeit nicht so gut und Viernheim schaffte es immer wieder die offene Deckung einfach auszuhebeln. So stand es dann in 23. Minute 14:14 Unentschieden und bis zur Halbzeit, erzielten die Gäste mit einem direkten Freiwurf gar den 17:18 Führungstreffer.

Die Pause wurde dann vom Trainer-Team genutzt die Deckung etwas umzustellen, was sich dann auch in der zweiten Halbzeit auszahlen sollte. In der 34. Minute wurde mit 21:20 die Führung in dieser Partie übernommen, welche dann auch bis zum Schlusspfiff bestand hatte. Die ASG Mädels, verteidigten nun deutlich besser und nutzten die schnellen Ballgewinne zu etlichen Kontern, welche dann auch meistens erfolgreich abgeschlossen wurden.

In der 45. Spielminute hatte man sich bereits mit 28:23 abgesetzt und dieser Vorsprung konnte bis 5 Minuten vor Schluss auf 32:26 erhöht werden. Gegen Ende dieser Partie wurden dann jedoch noch einige Chancen liegengelassen und die Gäste aus Viernheim konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Schlussendlich war dies ein hochverdienter Heimerfolg, welcher aufgrund der deutlich gesteigerten Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit so zustande kam, Glückwunsch Mädels!!!

Es spielten:
Julia Oestringer (Tor), Thea Huber, Mira Wagner, Franziska Steger, Michaela Erbrecht, Michelle Knötig, Gina Bender, Fabienne Glücker, Celine Hermida, Suna Yildirim und Maike Billmaier

Vorschau:
Am 10.12.16 um 18.30 Uhr bestreitet die weibl. A1-Jugend, auch gegen den TSV Amicitia Viernheim, ihr nächstes Heimspiel in der Roter Parkringhalle. Die A1-Mädels wollen natürlich den 24:31 Hinspiel Sieg wiederholen und somit weiterhin ungeschlagen die Tabelle anführen.
Einen Tag später, am dritten Adventssonntag, den 11.12.16 um 13 Uhr muss dann die weibl. A2-Jugend gegen die SG Walldorf ran. Im Hinspiel taten sich die ASG-Mädels, gegen die recht defensive Walldorfer Abwehr sehr schwer und konnten erst gegen Ende dieser Partie sich entscheidend mit 25:21 absetzen.

Also für Spannung wird gesorgt sein und beide Teams würden sich über zahlreichen Zuschauerzuspruch freuen.