Frauen, Verbandsliga: TSV Malsch – TS Mühlburg 28:25 (14:14)

Am Samstag Nachmittag kamen die Damen der TS Mühlburg in die Mälscher Reblandhalle. Im Vorhinein wusste man schon, dass es um alles geht. Die zwei Punkte mussten in jedem Fall in Malsch bleiben. Trainer Thomas Stegmeier machte in der Kabine klar: „Wir werden unser Bestes geben, es geht um alles.“ Erst recht nachdem der Mühlburger Trainer provozierend die Mälscher Mädels als „Absteiger“ bezeichnete. Das Spiel entpuppte sich sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften ließen keinen großen Vorsprung zu und so zeigte die Anzeigetafel über viele Phasen des Spiels hinweg Gleichstand. Einige technische Fehler und freie Würfe wurden auf beiden Seiten liegen gelassen. Mit dem unbändigen Kampfeswillen der TSV-Mädels gelang es der Mannschaft das Spiel in den letzten Minuten nicht mehr herzugeben und mit einem Endstand von 28:25 die zwei angestrebten Punkte in Malsch zu behalten.

Es spielten: A. Zöllner, J. Oestringer, L. Göbel im Tor; J. Gand, N. Bride (3), E. Kernberger, J. Bujnoch, M. Kilian (4), T. Ungerer, L. Stegmüller, S. Scherer (7), J. Wirth (7/5), C. Ungerer (7/3)

Vorschau: Nachdem am Wochenende auch die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf gepunktet haben, geht es die TSV-Mädels weiterhin um alles. Am kommenden Sonntag, den 14. April 2019, müssen die TSV-Mädels um 17:00 Uhr in Eggenstein antreten und wollen hier natürlich die nächsten beiden Punkte einfahren. In diesem wichtigen Spiel freut sich die Mannschaft natürlich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Frauen, Verbandsliga: SG Heidelsheim/Helmsheim 2 – TSV Malsch 20:19 (13:8)

Am Sonntag Nachmittag fuhren die Damen des TSV Malsch nach Heidelsheim/Helmsheim. Im Vorhinein wusste man schon, dass drei Rückraumspielerinnen fehlen werden. Doch Trainer Thomas Stegmeier machte in der Kabine klar: „Wir werden trotzdem alle unser Bestes geben.“ Trotz des guten Willens gelang den Mädels kein guter Start. Einige technische Fehler und freie Würfe wurden liegen gelassen. So ging man mit einem 13:8-Rückstand in die Pause. In der Halbzeitpause konnte man bei den Mädels klar raushören: „Wir wollen weiter kämpfen und den Abstieg verhindern.“ Mit dieser Motivation kamen die TSV-Mädels aus der Kabine und starteten gleich besser in die zweite Hälfte. Doch es fehlte ihnen immer wieder ein Stück, um den Ausgleich oder gar die Führung zu schaffen. Insgesamt zeigten die Mälscher Mädels in der zweiten Hälfte eine bessere Leistung, jedoch sollte es an diesem Sonntag leider nicht ganz zu einem Punktgewinn reichen. Zum Schluss fuhr man mit einer knappen 20:19-Niederlage nach Hause. Nun heißt es nicht den Kopf hängen lassen und weiter kämpfen!

Es spielten: L. Göbel, A. Zöllner, J. Oestringer (im Tor), N. Schneider, J. Gand, E. Kernberger, M. Kilian, T. Ungerer, S. Scherer, J. Wirth, C. Ungerer

Vorschau: Kommende Woche spielen unsere Damen samstags um 17.30 Uhr in der Reblandhalle in Malsch gegen die TS Mühlburg. Die Mädels würden sich über tatkräftige Unterstützung von den Rängen freuen.

mJE-KL1: JSG Rot-Malsch vs JSG SC Sandhausen/SG Walldorf 663:3

Perfekter Rundenabschluss für die männliche E1-Jugend!

Am letzten Spieltag der Kreisliga 1 holten sich unsere Jungs den Meistertitel!

Unser Gegner am Sonntag war die JSG SC Sandhausen/SG Walldorf und die Devise lautete, soviel Tore wie möglich zu erzielen.

Trotz Handicaps wie angebrochener Nase oder Fußzehe wurde dies auch von Anfang an konsequent verfolgt. Ehe sich unser Gegner versah, lag er nach 10 Spielminuten schon mit 15:0 Toren in Rückstand. In jeder Angriffsformation brachten sich die Spieler gegenseitig in Position, so dass wieder alle Spieler am Torerfolg beteiligt waren und ein möglichst hoher Multiplikator erreicht wurde.

Die Abwehr stand sicher, für die Gäste gab es fast kein Durchkommen und wenn dies doch einmal gelang, klärten Andre und Max im Tor souverän.

Erst einige Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit erzielte die gegnerische Mannschaft den ersten Treffer. Mit 25:1 ging es in die Kabine.

Auch in der zweiten Spielhälfte wurde weiter Druck gemacht. Die Jungs aus Sandhausen/Walldorf, die ohne Auswechselspieler auskommen mussten, versuchten ihr Bestes, doch immer wieder gelangten wir in Ballbesitz und konnten den Angriff erfolgreich beenden. Durch schöne Pässe, gekonntes Freilaufen und gezielte Schüsse fiel ein Tor nach dem anderen und so holten wir den höchsten Sieg der laufenden Saison nach Hause.

Endstand nach 40 Spielminuten war 51:3, multipliziert mit den Torschützen 663:3.

Unser Bild zeigt die erfolgreiche Mannschaft mit dem Trainerteam:

Arno, Diane, Sijan, Thomas, Till, Per, Fabian, Aaron, Julius, Luis, Jan, Henrik, Henry, Lotsch, Moni

und vorne liegend: Max und Andre

mJE-KL2 : JSG Rot-Malsch 2 vs JSG SC Sandhausen/ SG Walldorf 2 – 24:13 / 312:39

Klarer Sieg für die männliche E2

Auch bei der 2. E-Jugendmannschaft lief am Sonntag alles wie am Schnürchen. Gleich im Anschluss an die Mannschaftskameraden der E1 spielte unsere Zweite gegen die JSG SC Sandhausen / SG Walldorf 2. Und ebenso wie diese hatte auch sie das Heft in der Hand und war gleich zu Beginn auf der Siegerstraße.

Zwar erzielte die JSG Sandhausen/Walldorf 2 im ersten Angriff gleich ein Tor, doch war dies das einzige Mal, dass der Gegner vorne lag. Danach gewannen unsere Jungs die Oberhand und die Führung wurde Tor um Tor ausgebaut.

Beim Spielstand von 11:2 wurde zur Halbzeit gepfiffen und auch nach der Pause waren die Jungs stets aufmerksam und konzentriert.

Schön zu sehen, dass alle im Laufe der Saison einen Riesenfortschritt im technischen Bereich gemacht haben. Die Jungs hatten nicht nur einen Blick für die Spielsituation, sondern konnten auch ihre Teamkameraden gut in Szene setzen. Alle Spieler netzten den Ball mindestens einmal erfolgreich ein.

So hieß es nach 40 Minuten dann 24:13, was multipliziert mit den Torschützen dann einen Endstand von 312:39 ergab.

Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Sieg!

Es spielten: Jan, Nick, Moritz, Luca, Fabian, Oskar, Henry, Sijan, Lukas, Finn, Max, Matthis und Leart.

Frauen, Verbandsliga: TSV Malsch – TG Eggenstein 26:15 (12:6)

Zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf

Am Samstag war wieder einmal Doppelspieltag in der Reblandhalle angesagt. Zur gewohnten Uhrzeit um 17:30 Uhr startete das Spiel gegen Eggenstein. Da dies das erste Spiel der Runde gegen Eggenstein war, wusste man nicht so recht was auf die Mädels zukommen wird. Die Kabinenansprache war klar formuliert. Die Eggensteiner Mädels hatten die vergangenen Spiele gegen St. Leon und Neureut für sich entscheiden können und somit war kämpfen von der ersten Minute an angesagt. Gesagt – getan. Gleich zu Beginn konnten sich die Mälscher Damen durch ein gute Abwehr, starke Torhüterleistung und schön herausgespielte Tore auf 7:1 absetzen. Dem gegnerischen Trainer blieb nichts anders übrig, als die grüne Karte zu ziehen. Unsere Mädels ließen sich hiervon nicht beirren und spielten weiterhin konsequent mit Zug zum Tor. Somit konnte man bis zur Pause den Vorsprung von 6 Toren beibehalten und wechselte mit 12:6 die Seiten. In der Halbzeitansprache machte Trainer Thomas Stegmeier nochmals deutlich, wie wichtig es sei, auch in der zweiten Halbzeit Vollgas zu geben. Die Eggensteinerinnen werden mit Dampf aus der Kabine kommen und sich nicht einfach geschlagen geben

Die zweite Halbzeit startete für die Mälscher Mädels etwas holprig. Kleine Fehler schlichen sich ein und die Gegner kamen durch drei schnelle Tore wieder ins Spiel (12:9). Doch dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und mit einem 7:0 Lauf zeigten unsere Mädels, dass Sie die zwei Punkte unbedingt in der heimischen Halle behalten möchten. In der Abwehr stand man im Verbund, verschob gut und und auch die Torhüterinnen waren hellwach, was den Gegnerinnen keinen Torchance ließ. Ebenfalls konnte die 2 Minutenstrafe ohne ein Gegentor überstanden werden. So gewann man souverän und vor allem auch in der Höhe verdient mit 26:15.

Diese zwei Punkte sollen weiterhin Kraft und Motivation für die kommenden Spiele geben. Nur so kann die Klasse gehalten werden. Kommende Woche spielen unsere Damen sonntags um 15:30 Uhr im Sportzentrum Bruchsal gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim. Die Mädels würden sich über tatkräftige Unterstützung von den Rängen freuen. Denn auch die heimstarken Mädels der SG HH sind direkte Konkurrentinnen im Kampf gegen den Abstieg.

Es spielten: L- Göbel, A. Zöllner im Tor; N. Schneider, J. Gand (2), N. Bride, E. Kernberger (2), J. Bujnoch, M. Kilian (4), T. Ungerer (2/1), S. Scherer (4), J. Wirth (3/2), C. Ungerer (9/3)

Frauen, Verbandsliga: TG Neureut – TSV Malsch 28:29 (14:14)

Am Sonntagmittag waren die TSV-Damen bei der TG Neureut zu Gast. Trotz einer vollen Auswechselbank und der unterstützenden Worte des Vorstands im Rücken startete das Spiel holprig. Von der ersten Minute an mussten die Mädels einem Rückstand hinterherjagen. In der 17. Minute erspielte sich die TG Neureut sogar eine 4-Tore-Führung. Doch die Mälscherinnen ließen den Kopf nicht hängen und holten durch starken Kampfgeist den Rückstand wieder auf. Auch die gute Abwehrleistung trug dazu bei, dass es mit einem Unentschieden 14:14 in die Halbzeitpause ging. Die TSV-Damen starteten besser in die zweite Halbzeit und erzielten erstmals eine 2-Tore-Führung. Durch schöne Spielzüge im Angriff und einer konstant guten Abwehrleistung konnte die Führung gehalten werden, jedoch konnten sich die Mädels nicht ausreichend absetzen. Erst in der 50. Minuten hatten sich die Mälscherinnen eine 4-Tore-Führung erspielt. Doch der Gastgeber ließ weiterhin nicht locker und setzte immer wieder nach. Erst die doppelte 2-Minuten-Strafe gegen die TG Neureut in der 57. Minute brachte etwas Ruhe in das doch hektisch gewordene Spiel. So konnten die Mädels nach einer knappen Partie mit einem 28:29-Auswärtssieg doch zwei wichtige Punkte mit nach Malsch nehmen.

Es spielten: J. Oestringer, A. Zöllner, L. Göbel im Tor; N. Schneider (2), C. Ungerer (7/4), T. Ungerer (2), E. Kernberger, J. Bujnoch (2), M. Kilian (6), N. Bride (5), L. Stegmüller (2), S. Scherer (1), J. Gand, J. Wirth (2/1)

Einladung zum Minispielfest

Liebe Kinder, Eltern, Großeltern und TSV-Fans,

am Sonntag, den 31.03.2019 findet unser alljährliches Minispielfest in der Reblandhalle statt.

Hier zeigen unsere jüngsten Aktiven ihr Können und messen sich mit Kindern anderer Vereine. Die Mädchen und Superminis werden die Spiele um 10:00 Uhr eröffnen. Ab 13:00 Uhr übernehmen dann die Jungs.

Wir laden deshalb alle ein in die Reblandhalle zu kommen und die Kinder anzufeuern.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Wir freuen uns auf EUCH – die Minis und Superminis des TSV