Frauen I: Verdienter Sieg in Mückenloch

Am vergangenen Samstag bestritten die TSV-Damen zur ungewohnten Anwurfzeit am Mittag (15:00 Uhr) das nächste Auswärtsspiel beim BSC Mückenloch.

Zu Beginn der Partie war der Kampfgeist deutlich spürbar. Die Mädels waren gut aufgelegt und zeigten heute vor allem in der Abwehr eine starke geschlossene Mannschaftsleistung. Aufgrund der hohen Aufmerksamkeit in der Abwehr konnten zahlreiche Ballgewinne erzielt und in Kontertore verwandelt werden. So ging man bereits in der 11 Minuten mit 2:6 in Führung. Der Vorsprung konnte bis zur Halbzeit weiter ausgebaut werden zum (6:11).

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Mädels eine konstant starke Leistung in der Abwehr. Somit konnten auch im Angriff zahlreiche Tore erzielt werden. Kurzzeitig kam der BSC Mückenloch auf 2 Tore heran. Doch durch die deutlich spürbare positive Motivation ließen die Mädels sich das Spiel heute nicht mehr aus der Hand nehmen und kämpften sich weiter in Führung und gingen verdient mit 18:26 als Sieger vom Platz.

Es spielten im Tor: S. Schmitz, A. Zöllner, M. Rensch (2), E. Kernberger (1), J. Bujnoch (4), L. Rothermel (4), L. Stegmüller (2), S. Scherer (3), V. Schmitt (1), J. Wirth (2), C. Ungerer (7), T. Ungerer, M. Kilian

Vorschau: Das nächste Auswärtsspiel bestreiten die TSV-Mädels am Mittwoch, den 1.11.2017 um 16:00

Männer I: Keine Punkte gegen die TSG Dossenheim

Es war die erwartet schwere Begegnung für die Füchse, die 28:39 (15:19) Niederlage war verdient, jedoch hinterlässt die Höhe von fast 40 Gegentoren in der heimischen Reblandhalle einen faden Beigeschmack.

Mit den Gästen aus Heidelberg war Malsch genau 15 Minuten (7:7) auf Augenhöhe – bis zu diesem Zeitpunkt war man guten Mutes, das Spiel ausgeglichen gestalten zu können. Danach zog Dossenheim, bedingt durch viele leichte Fehler seitens der Füchse und mäßigem Abwehrverhalten auf 4 Tore (15:19) davon.

Nach der Halbzeitpause wollten die Füchse bei eigenem Anwurf wieder ins Spiel finden und den Abstand verkürzen, jedoch passierte in den ersten 5 Minuten genau das Gegenteil. Bis zur 35. Minute setzte sich Dossenheim mit einem 1:6 Torelauf vorentscheidend auf 16:25 ab. Eine Spitzenmannschaft, wie es die Gäste nunmal sind, lässt sich so einen Vorsprung nicht mehr nehmen, zumal die Füchse auch gänzlich auf jeglichen Körperkontakt in der Defensive verzichteten. Indiz hierfür ist, dass die erste und einzige 2-Minutenstrafe in der 56. Minute gegen Malsch ausgesprochen wurde. In den letzten Spielminuten konnte Dossenheim noch ihren Topstar Elfner schonen und einen deutlichen 28:39 Sieg einfahren.

Letztendlich kann man in Malsch, was die Spielidee betrifft, noch viel von Dossenheim lernen. In den letzten Jahren hat das Team die Füchse in allen Bereichen überholt und ist zu einer Spitzenmannschaft gereift. An einem solchen Gegner muss man sich aber in dieser Saison nicht orientieren, die Spiele gegen ebenbürtige Gegner aus dem unteren Mittelfeld müssen gewonnen werden und die Niederlage gilt es schnellstmöglich abzuhaken. Am nächsten Wochenende hat die Mannschaft spielfrei, bevor man an Allerheiligen am Mittwoch den 01.11 um 16:00 Uhr bei Aufsteiger TSG Pforzheim II – eben wieder eine Mannschaft bei der unbedingt Punkte geholt werden müssen.

TSV Malsch: Moritz Fröhlich, Daniel Brown, Sebastian Eisend (Tor), Lukas Olbert (2), Philipp Schäffner (4), Samuel Livaja, Philipp Schay (3), Yannic Spieler, Marcel Feldpausch (4), Julian Funkert (1), Jann Jenne, Steffen Wacker (2), Christian Breitenstein (6/3), Manuel Bambach (6)

E-Jugend I (m): Heimsieg gegen den TV Sinsheim

ASG Rot/Malsch – TV Sinsheim 300:75 (15:7)

Die Jungs starteten furios ins Spiel und so stand es bereits nach eineinhalb Minuten 3:0 für uns. Dies schaffte Vertrauen.

lautete schließlich 30:15.

Die Trainer sowie die Eltern und Kinder waren mit dem Spiel und der Leistung der Mannschaft sichtlich zufrieden. Herzlichen Dank an Benny Brown, der als Schiri tätig war und an unseren Zeitnehmer Thomas Hassel.

Es spielten:Luis Pfeffer (TW), Andre Paris, Moritz Gleie, Luis Förderer, Thomas Valentin, Julius Gehring, Aaron Bohn, Per Tauer, Henrik Schwarz, Darian Mollov

B-Jugend (w): Heimsieg gegen die HSG Walzbachtal

Am 22.10.2017 trat die ASG Rot/Malsch zum zweiten Heimspiel in Malsch gegen die HSG Walzbachtal an. Man selber befand sich in der Tabelle nur einen Platz vor dem Gegner und wollte den Vorsprung weiter ausbauen.

Das Spiel fing sehr ausgeglichen an. Beide Mannschaften hatten eine starke Abwehr und so stand es nach 15 Minuten erst 5:5. Dies verdankten die Mädels auch ihrer Torfrau Julia Müller, die einige Glanzparaden zeigte und den Kasten sauber hielt. Durch einige geschickte Spielzüge im Angriff, die zum erfolgreichen Tor führten, konnte sich die ASG leicht absetzen und mit 9:7 in die Halbzeitpause gehen.

Nach ein paar motivierenden Worten der Trainer ging es zurück auf den Platz und die ASG erkämpfte sich gleich in den ersten zwei Angriffen der Gegner den Ball und konnte den Vorsprung auf 11:7 ausbauen. Dies schaffte Vertrauen und so kämpften die ASG-Mädels kontinuierlich weiter. Die Abwehr stand sehr gut und die Gegner hatten Schwierigkeiten, bis zum 6-Meter vorzudringen. Auch im Angriff konnte man die Gegner nun leichter ausspielen und so siegte die ASG schließlich verdient mit 19:12. Damit belegen die Mädels nun den dritten Platz und sind immer noch ohne Spielverlust.

Herzlichen Dank an unseren Zeitnehmer Thomas Hassel.

C-Jugend I (m): Punkteteilung mit der HSG Weinheim/ Oberflockenbach

Nach der Pause konnte der Vorsprung zunächst gehalten und auf 12:9 ausgebaut werden. Allerdings handelte man sich durch einen Wechselfehler eine 2-min-Strafe ein und war plötzlich etwas aus dem Tritt. Die Mannschaft musste 4 Treffer in Folge einstecken, ohne zum eigenen erfolgreichen Abschluss zu kommen. Nach einer Auszeit in der 41.Minute, in der es neue taktische
Anweisungen gab, war das Spiel durch schnellen Schlagabtausch geprägt. Torabschlüsse auf beiden Seiten folgten und schließlich trennte man sich mit einem Unentschieden, was anhand des Spielverlaufs sicherlich gerecht war.

Herzlichen Dank auch hier an unseren Zeitnehmer Jens Drescher.

Zum Abschluss dieses Spieltages gingen die Jungs anschließend zusammen mit der C2 „Zum Engel“ und verbrachtendort bei Hamburgern und Pommes noch eine schöne Zeit.

Es spielten:Luca Heinzmann (1), Linus Kiefer (1), Hendrik Steger (1), Leon Baier, Laurenz Springer (1), Gabriel Moser (4), Niklas Stiel (1),Jakob Back, Andreas Valentin (1), Linus Wachter (1), Louis Schäfer (TW), Philipp Drescher (4), Levin Eder (2), Robin Freudenberg

Männer I: Harter Brocken am Samstag

Am Samstag haben es die Füchse zu Hause mit dem Tabellenführer aus Dossenheim zu tun. Man geht als krasser Außenseiter in das Spiel und hat deshalb eigentlich nichts zu verlieren.

TSG Germania Dossenheim „Die Erste“ kennt man bestens aus zahlreichen Begegnungen in den vergangenen Jahren. Die Mannschaft ist top eingespielt und in den Abläufen greift jedes Zahnrad in das andere. In diesem Jahr ist das Team quasi ein Familienbetrieb, Nicolai und Dominic Elfner fungieren beide als spielendes Trainerduo und werden dabei noch von ihrem Vater Wolfgang unterstützt. Was für die Rhein-Neckar-Löwen Andy Schmid ist, ist für Dossenheim Nicolai Elfner – er ist der Kopf des Teams und trifft auch in engen Situationen gefühlt immer die richtige Entscheidung. Von den ersten 5 Saisonspielen holte die Mannschaft vier Siege und ein Unentschieden, wobei es der Spielplan gut meinte. 4 von 5 Spiele waren in der heimischen harzfreien Schauenburghalle und diese wurden allesamt souverän gewonnen.

Wenn überhaupt ein Schwachpunkt auszumachen ist, dann ist es, dass sich die Elfner-Sieben in der Fremde nicht ganz so wohl fühlt und auswärts gerne mal den ein oder anderen Punkt liegen lässt.

Die Füchse wissen also was auf sie zu kommt, nämlich Tempohandball über 60 Minuten. Jedoch wird man Dossenheim nicht kampflos das Feld überlassen und auch gegen den Tabellenführer bis zum Ende kämpfen. Kommt und unterstützt uns am Samstag, Anpfiff ist wie immer um 19:45 Uhr in der Reblandhalle.

A-Jugend (m): Noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen!

TV Bammental – ASG Rot-Malsch 25:31 (15:12)

40 Minuten lang lief unsere A-Jugend beim Gastspiel in Bammental einem Rückstand hinterher, ehe starke 15 Minuten doch noch einen sicheren Sieg bescherten.
Die Gastgeber überraschten zu Beginn unsere ASG mit einer doppelten Manndeckung gegen Moritz Goller und Raphael Thome, worauf zunächst keine adäquaten Antworten gefunden wurden.Taktisch vor eine neue Situation gestellt, schloss man zu viele Angriffe mit unvorbereiteten Verlegenheitswürfen ab, die natürlich nicht zu Torerfolgen führten. Gleichzeitig bekamen unsere Jungs die starke linke Seite im Sturm des TV nicht in den Griff, ließ sich des öfteren überrumpeln und lag so Mitte der Halbzeit mit 10:7 zurück. Trotz mehrerer Anschlusstreffer seitens der ASG, gelang es nicht den Abstand entscheidend zu verkürzen, im Gegenteil, mit dem 15:12 Rückstand zur Pause war man noch gut bedient und zumindest noch in Schlagweite zum Gegner.

Nach Wiederanpfiff glich usere Spielgemeinschaft durch Treffer von Nils Klary, Moritz Goller und Michael Schulz zwar schnell zum 15:15 aus, doch auch jetzt spielten die Gastgeber an ihrem oberen Leistungslimit und antworteten mit einer erneuten 3-Tore Führung zum 21:18 (41. Min.). Just zum richtigen Zeitpunkt gab der frisch eingewechselt Leon Wacker im ASG-Gehäuse das richtige Signal, vernagelte seinen Kasten regelrecht und blies mit reihenweisen Paraden zur Aufholjagd. Bis zur 51. Min. lies man keinen Gegentreffer mehr zu, erzielte aber selbst deren 7 und führte folglich 9 Minuten vor dem Ende 21:25. Bammentals Gegenwehr war nun gebrochen und unsere Jungs steuerten einem im Endergebnis sicheren 25:31 Sieg entgegen.

Benny Brown, Leon WackerLucas Pospisil, Jakob Schmidt, Moritz Goller, Tim Billmaier, Michael Schulz, Raphael Thome, Simon Back, Nils Klary, Tobias Lurz, Moritz Billmaier.

A-Jugend (m): Tabellenführung verteidigt – 5 Sieg in Folge!

ASG Plankstadt-Eppelheim – ASG Rot-Malsch 24:41 (7:18)
Auch wenn sich das Gastspiel beim Verfolger in Plankstadt schnell als Muster ohne Wert entpuppte, die Gastgeber hatten auf Grund des Ausfalls von 7 Stammkräften von Anfang an keine wirkliche Chance, so nutzten unsere Jungs die Gunst der Stunde und verteidigten erfolgreich mit nunmehr 10:0 Punkten die Tabellenführung.
Ab der ersten Minute dominierte der TSV Nachwuchs das Spielgeschehen und setzte sich schnell auf 2:7 ab. Viele Ballgewinne wurden konsequent in Tempogegenstöße umgewandelt und bis zur Pause der Vorsprung auf 11 Treffer ausgebaut (7:18).
Nach dem Wechsel schlich sich zunächst etwas Überheblichkeit ins Spiel unserer Jungs. Einige Akteure übertrieben es sichtlich mit „spektakulären Aktionen“, die ein ums andere mal richtig schief gingen und nicht den Gegner sondern sich selbst der Lächerlichkeit preis gaben. Als diese Phase dann endlich wieder durch ehrlichen Handball abgelöst wurde, baute man die Führung wieder aus und sicherte sich mit 24:41 die nächsten Zähler.
Moritz Goller mit 7 Treffern und Lucas Pospisil mit 14 Treffern erzielten zusammen die Hälfte aller Tore. Allerdings teilten sich alle anderen Feldspieler die restlichen Tore und jeder konnte sich so in die Torschützenliste eintragen. Ein besonderes Lob verdienten sich die beiden Nesthäckchen Jonas Thome und Robert Schmidt, beides Spieler des jüngeren Jahrgangs der B-Jugend, die bereit waren, bei der A-Jug. auszuhelfen, und ihre Sache hervorragend machten!

Benny Brown, Leon Wacker, Lucas Pospisil, Moritz Goller, Tim Billmaier, Michael Schulz, Raphael Thome, Simon Back, Tobias Lurz, Moritz Billmaier, Jonas Thome, Robert Schmidt.