Männer I: Auswärtsspiel bei der HSG Walzbachtal

Mund abputzen, weiter geht’s – die ärgerliche Last-Minute Auftaktniederlage ist aus den Köpfen, die Lehren sind gezogen, nun heißt es sich bei den Füchsen auf das erste Auswärtsspiel der Saison bei der HSG Walzbachtal zu fokussieren.

Die HSG Walzbachtal ist mit einer knappen Auswärtsniederlage bei der HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim und einem Heimsieg über die SG Leutershausen 1b solide mit 2:2 Punkten in die Runde gestartet. Über die Mannschaft weiß man in Malsch überhaupt nichts, lediglich aus der Verteilung der Torschützen aus den ersten beiden Spielen lässt sich auf ein Team schließen, in dem die Verantwortung auf mehreren Schultern verteilt ist – es scheint keinen Shooter zu geben, welcher ein Spiel alleine entscheidet. Einigen Mälscher Spielern ist aus den Reihen von Walzbachtal noch ihr sicherer 7m Schütze Fabian Goppelsröder bekannt, welcher vor Ewigkeiten an der Seite von Uwe Gensheimer und man höre, Steffen Wacker, für die A-Jugend von Kronau/Östringen gespielt hat. Auf Malsch wartet also eine Wundertüte, denn auch in der Halle in Wössingen war man zuvor noch nie.

Die Füchse müssen es schaffen, eine konstante Leistung über die komplette Spielzeit abzuliefern, denn ein Spiel geht bekanntlich 60 Minuten und das Handballspielen darf nicht nach 40 Minuten eingestellt werden. Wenn die Mannschaft dies verinnerlicht und sich im Vergleich zum ersten Spiel nochmal steigert, dann müssen sich die Füchse auch bei der HSG Walzbachtal nicht verstecken. Anpfiff ist kommenden Sonntag um 17:30 Uhr in der Sporthalle im 40 km entfernten Wössingen, am Montag ist zudem Feiertag, weshalb wir uns über den ein oder anderen Fan zum Unterstützen sehr freuen würden.

Männer II: Erstes Heimspiel – Erster Sieg!

TSV Malsch II – TSV Neckargemünd I 37:28 (17:13)

Am vergangenen Sonntagabend hatte die zweite Männermannschaft in Malsch ihr erstes Heimspiel. Nach dem knapp verlorenen Match der Woche zuvor gegen die Absteiger der 1. Kreisliga, wollte man nun gepaart mit dem Heimvorteil die ersten zwei Punkte der Runde ergattern. Auch dieses Mal hatte Trainer Dragan Zugriff auf einen vielversprechenden und vollbesetzten 14 Mann-Kader.

Schon bereits kurz nach dem Anpfiff konnte sich das Team aus Malsch eine Führung erkämpfen (3:0; 8:5). Diese Führung, so stellte sich heraus, wurde auch im gesamten Verlauf des Spieles nicht wiederhergegeben. Lediglich nach einem Einbruch in der Abwehr und einen durch Zeitstrafen geschuldeten personellen Mangel (3 Mann plus Torwart) konnte sich die kämpferische Mannschaft aus Neckargemünd zu einem 8:8 anpirschen. Die 14 x 2-Minutenstrafen und 5 gelben Karten untermalten den Spielverlauf. Mit mehr Konzentration und Engagement in der Defensive und Tempo in der Offensive konnte man jedoch mit einem Vorsprung von 17:14 in die Kabine zur Halbzeitpause zurückziehen.

Auch nach der Halbzeitpause konnte die zweiten Männermannschaft aus Malsch die Oberhand behalten und baute die Führung phasenweise weiter aus. Mithilfe eines temporeichen Spiels konnte über 23:19 zu einem 28:19 ein komfortabler Vorsprung gewonnen werden. Die allerdings auf beiden Seiten torreiche Partie endete schließlich nach 60 durchwachsenen Minuten mit einem 37:28 für Malsch.

In der vollbesetzten Mälscher Mannschaft spielten auch das Geburtstagskind Jann Jenne und „die Wand“ Sebastian Eisend mit, welche beide aus der ersten Mannschaft den Rückhalt stärkten – ein großes Dankeschön und Happy Birthday dafür. Einen zusätzlichen Dank geht natürlich auch an zahlreich erschienenen Fans und Zuschauer die live in der Reblandhalle (und auch in Facebook) dabei waren, vielen Dank!

Eine traurige Nachricht für die Mannschaft der Jungfüchse is, das Tobias Stegmaier alias TobiTon aufgrund eines Praktikums in China im Rahmen seines Studiums das Team fur ein Semester, das heißt ein ganzes halbes Jahr, verlässt und erst danach wieder seine Handballkarriere weiterführt. Wir wünschen ihm bis dahin alles Gute und 再见!.

Das nächste Spiel bzw. Derby findet erst wieder am 23.10.2016 um 18.15 Uhr gegen Malschenberg in Malsch statt. In diesen 4 Wochen Pause können die Jungfüchse aus Malsch eine zweite Vorbereitungsphase zur Vertiefung auf die kommenden Spiele starten.

​Mannschaft: Sebastian Eisend (TW), Mikka Jenne (1), Mihael Livaja (3), Samuel Livaja (5), Sven Hoffmann (2), Tobias Stegmaier (4), Jann Jenne (9), Manuel Siegel (1), Marcel Hilpert, Tobias Emmerich (2), Yannic Spieler (6), Fabien Förderer (2), Nico Schwab (2), Maximilian Fölkl, Dragan Livaja (Trainer)

Männer I: Unerklärliche Niederlage in letzter Sekunde

Die Füchse kassieren zum Saisonauftakt eine sehr bittere, empfindliche und überaus unnötige Niederlage – den Gegner hatte man 37 Minuten im Griff, Ispringen war einmal im Spiel in Führung und das beim 21:22 Endstand in der 60. Spielminute.

Hoch motiviert und konzentriert ging die Mannschaft von Christian Koch das Spiel an. In der Defensive stand das Team, gestützt von Geburtstagskind Sebastian Eisend, sehr kompakt und ließ wenig zu. Im Angriff erzielte man einfache Tore und spielte auch mal die Spielzüge über mehrere Stationen bis zum Torerfolg zu Ende – kurzgesagt wurde genau das umgesetzt, was vom Trainer vorgegeben wurde und Ispringen war stets im Hintertreffen. Über 4:2, 10:7 und 13:9 gingen die Füchse mit einem vier Tore Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitansprache setzten die Füchse ihren guten Lauf bis zum 16:10 in der 37. Minute fort und alles deutete auf einen ungefährdeten Heimsieg hin, da man den Gegner nach Belieben im Griff hatte. Doch was dann passierte, ist eigentlich nicht zu erklären – ein unverständlicher Bruch, wie eine Lähmung im Spiel der Mälscher. Vorne lief nichts mehr zusammen und hinten fehlte vollkommen der Zugriff auf die agilen Rückraumspieler von Ispringen. Die Pforzheimer holten Tor um Tor auf  und erzielten in der 59. Minute den 21-21 Ausgleich, doch nicht nur das – nach angezeigtem Zeitspiel und einem vertändelten Ball im Angriff, kassierten die Füchse mit der Schlusssirene noch eine unfassbare 21-22 Niederlage.

Die Füchse müssen diese Niederlage schnellstmöglich aus den Köpfen bekommen und daraus ihre Lehren ziehen und dennoch den Vorwurf gefallen lassen, dass man als solch erfahrene Mannschaft nach einem guten Spiel die Punkte einfach nicht mehr herschenken darf. Anscheinend kann das Team auch mit den Mannschaften aus dem Karlsruher Bereich sehr gut mithalten, aber 37 Minuten ansehnlicher Handball reichen auch in dieser Spielklasse einfach nicht aus. Leichter wird es nicht mehr, nächsten Sonntag muss die Mannschaft zum schweren Auswärtsspiel bei der HSG Walzbachtal.

TSV Malsch: Sebastian Eisend, Daniel Brown (Tor), Philipp Schäffner (2), Stefan Gimbel, Holger Hipp (2), Dennis Schnurr (1), Sascha Schirmer, Marcel Feldpausch (1), Julian Funkert, Jann Jenne, Steffen Wacker (3), Christian Breitenstein (7), Andreas Walz, Manuel Bambach (5/3)

Frauen I: Ärgerliche Niederlage durch mangelnde Chancenverwertung

Vor dem ersten Heimspiel der Saison 2016/2017 gegen die TG Neureut waren sowohl der neue Trainer Wolfgang Schwab, die Spielerinnen und auch die Zuschauer gespannt, wie man sich im ersten Spiel in der neuen Spielklasse Badenliga und in neuer Formation schlagen würde. Nach dem Spiel waren sich alle einig: heute wäre mit etwas mehr Glück und Cleverness im Abschluss deutlich mehr drin gewesen! Letztendlich mussten die TSV-Mädels eine ärgerliche 19:23-Niederlage hinnehmen.

Die Mädels hatten sich vor dem Spiel vorgenommen, im Angriff konzentriert, druckvoll und mutig zu spielen und in der offensiven 3:2:1-Abwehr aggressiv zu verteidigen. Das gelang bis zum 7:8 in der 18. Minute auch sehr gut. Doch dann häuften sich zum einen leichte Fehler und zum anderen zeigte sich schon jetzt das Hauptmanko des Abends: die mangelhafte Chancenverwertung. Immer wieder erspielte man sich beste Chancen, die leider nicht im Tor untergebracht werden konnten. Neureut zog mühelos durch leichte Kontertore auf 7:12 davon. Selbst in in doppelter Überzahl (27.) wollte einfach kein Tor gelingen. So lag man zur Halbzeit mit 6 Toren zurück. Wolfgang Schwab ermahnte seine Schützlinge zu einem druckvolleren und sicheren Angriffspiel ohne leichte Abspielfehler und vor allem zu mehr Konzentration im Abschluss. Doch das gelang in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit leider nur bedingt. In der 40. Minute lag man immer noch mit 6 Toren (11:17) hinten. Doch dann kämpften sich die Mädels toll ins Spiel zurück und verkürzten von 14:19 auf 17:19 (52.). Jetzt war mehrfach die Chancen da, um auf ein Tor zu verkürzen und das Spiel zu drehen. Doch der Ball konnte heute einfach nicht an der Gästetorhüterin vorbeigebracht werden. Neureut konnte somit vorentscheidend auf 17:22 davonziehen.

Ein Sonderlob verdiente sich die A-Jugendliche Lena Rothermel, die selbst 3 Tore erzielte, etliche 7m herausholte und hinten bärenstark verteidigte.

Ein herzlicher Dank geht an die Zuschauer, die die Mädels toll unterstützt haben!

Es spielten: Alisa Zöllner, Sabine Schmitz im Tor; Meike Rensch (9/8), Annika Lamade, Sina Tidl (2), Janina Bujnoch (1), Alisa Stark, Michele Lenhard, Valerie Steinhauser (1), Sabrina Scherer (3), Seda Kaya, Lena Rothermel (3)

Vorschau: Das nächste Wochenende ist für unsere Mädels spielfrei. Das nächste Heimspiel bestreiten die Schützlinge von Wolfgang Schwab am Samstag, den 8. Oktober, um 17:30 Uhr in der Reblandhalle. Dann wartet mit der HG Saase ein ganz dicker Brocken. Die HG Saase hat sich personell mächtig verstärkt und gilt als einer der Favoriten der Badenliga. Mit Maureen Merkel, Saskia Fabig und Ina Kühner stehen drei Spielerinnen im HG-Kader, die letzte Runde noch das Trikot des TSV in der BWOL trugen. Die Mädels werden alles geben, um vielleicht doch für eine Überraschung zu sorgen! Die Mannschaft freut sich natürlich sehr über Unterstützung von den Rängen bei dieser schweren Aufgabe.

Erstes Heimspielwochenende für die Damenmannschaften

Jetzt am Wochenende startet auch die erste Damenmannschaft des TSV mit einem Heimspiel in die neue Runde 2016/2017. Gegner ist am Samstag um 17:30 Uhr die TG Neureut. Die zweite Mannschaft, die letzte Woche bereits mit einer Auswärtsniederlage beim TSV Meckesheim in die Runde gestartet ist, trifft am Sonntag um 16:15 Uhr auf die SG Waldbrunn/Eberbach.

Die Runde 2016/2017 bedeutet für die Damenabteilung des TSV Malsch einen Neuanfang auf ganzer Linie: nach vier Spielzeiten in der Baden Württemberg-Oberliga (BWOL) geht die erste

Damenmannschaft in der jetzigen Runde in neuer Besetzung und unter neuer sportlicher Leitung in der neuen Spielklasse Badenliga an den Start. Die zweite Mannschaft startet in der Landesliga, die dritte Mannschaft wurde für die kommende Spielzeit abgemeldet.

Dieser Neuanfang ist vor allem dem personellen Aderlass der ersten Mannschaft in der vergangenen Runde geschuldet. Insgesamt elf Spielerinnen haben den TSV in Richtung anderer Vereine verlassen. Mit Nina Hofstetter und Franziska Hösel hingen zwei verdiente Spielerinnen des TSV ihre Handballschuhe an den berühmten Nagel. Zudem musste Melanie Ruck leider aus gesundheitlichen Gründen die aktive Handballkarriere beenden. Mit Meike Rensch und Sina Tidl blieben letztendlich nur zwei Spielerinnen der letztjährigen ersten Mannschaft dem TSV treu.

Nach vielen Gesprächen wurde schließlich Mitte April die schwere Entscheidung gefällt, für die Runde 2016/2017 keine Meldung für die BWOL abzugeben und somit freiwillig in die Badenliga abzusteigen, da die BWOL auf Grund der vielen Abgänge sportlich einfach nicht machbar gewesen wäre. Klar war diese Entscheidung bitter, war die Damenmannschaft doch (mit zweijähriger Unterbrechung) lange Jahre fester Bestandteil dieser Liga. Wir sind allerdings zu der Überzeugung gelangt, dass die Badenliga kurz- und mittelfristig die sinnvollere Spielklasse für den TSV ist. Unser Ziel ist es, dass sich die erste Damenmannschaft wieder überwiegend aus „eigenen“ Spielerinnen zusammensetzt und die Jugendspielerinnen kontinuierlich an den Erwachsenenbereich und die erste Mannschaft herangeführt werden.

Die „neue“ erste Mannschaft setzt sich somit aus den verbliebenen Spielerinnen der ersten Mannschaft und aus Teilen der letztjährigen zweiten und dritten Mannschaft zusammen. Den neuen Weg wird Wolfgang Schwab als Trainer begleiten. Wolfgang dürfte als echter Mälscher und TSVler allen bestens bekannt sein. In den letzten Jahren war er als Damentrainer im Bruchsaler Raum bei der SG Kronau/Östringen, der HSG Lußheim und zuletzt beim TSV Graben aktiv und verfügt daher über sehr viel Erfahrung, um die jungen Spielerinnen voranzubringen und die Mannschaft zu einer Einheit zu formen. Unterstützt wird er dabei von seiner Frau Susi, die für die zweite Mannschaft und die Integration der A-Jugendspielerinnen zuständig ist. Die A-Jugendspielerinnen werden in der kommenden Runde überwiegend in der Landesligamannschaft eingesetzt, um sich an den Erwachsenenbereich zu gewöhnen und möglichst bald den Sprung in die erste Mannschaft zu Seit Anfang Mai bereiten sich beide Mannschaften auf die Herausforderungen vor. Neben den üblichen Lauf- und Halleneinheiten wurde einmal wöchentlich spezielles Krafttraining absolviert und in Trainingsspielen bzw. bei einem Vorbereitungsturnier das Zusammenspiel geprobt.

Wir sind überzeugt, dass der Neuanfang für die Damenabteilung des TSV der richtige Schritt ist. Klar ist allerdings auch, dass der Neuanfang kein leichtes Unterfangen wird und von allen Beteiligten, auch von den Zuschauern, Geduld erfordert. Die Mannschaft ist neu zusammen gesetzt und muss sich erst finden. Für die meisten unserer Spielerinnen ist die Badenliga Neuland. Andere Mannschaften haben enorm aufgerüstet, so dass es sicherlich eine sportlich sehr herausfordernde Saison wird. Alle Spielerinnen werden alles geben, um das Bestmögliche in der Baden- bzw. Landesliga herauszuholen. Durch Zusammenhalt und Teamgeist ist Vieles möglich!

Unterstützen auch Sie, liebe Fans, die Damenmannschaften des TSV bei ihren ersten Heimspielen in der Reblandhalle!

Männer I: Saison-Auftakt gegen den TV Ispringen

Am kommenden Samstag geht für die Füchse endlich wieder die Runde mit einem Heimspiel gegen den TV Ispringen los. Ispringen hat sich trotz 3er Minuspunkten aufgrund der Nichterfüllung des Schiedsrichterkontingents und zahlreicher schwerer Verletzungen, durch einen abschließenden 6. Platz für die Verbandsliga qualifiziert. Ihr Aufstiegstrainer Burlakin hat das Team in Richtung Langensteinbach verlassen und wurde durch A-Lizenz-Trainer Carsten Schmidmeister ersetzt. Zwei ganz erfahrene Rückraumspieler und Leistungsträger der letzten Jahre, haben zudem ihre Handballschuhe an den Nagel gehängt und wurden vorwiegend durch junge Talente ersetzt. Ispringen hat als Minimalziel den Klassenerhalt ausgegeben, rechnet sich aber durchaus Chancen aus, auch weiter oben anzugreifen. In ihrem ersten Saisonspiel zeigten sie vergangenen Sonntag gegen den TV Eppelheim eine sehr starke Leistung und siegten mit 25:14. Vor allem glänzte die Mannschaft mit einer exzellenten Abwehrarbeit, was die 14 zugelassen Gegentore unterstreichen. Es wartet eine harte Nuss auf Malsch. 

Die kräftezehrende, lange Vorbereitung ist für die Füchse vorbei und die Punktejagt beginnt. Die Mannschaft von Trainer Koch geht hochmotiviert in die erste Begegnung, möchte man doch auch in diesem Jahr wieder zeigen, dass es für jeden Gegner schwer werden wird, Punkte aus der heimischen Reblandhalle zu entführen. Stand jetzt kann Koch auf einen vollzähligen Kader ohne Verletzte zurückgreifen – trotz langer Vorbereitung weiß das Team jedoch noch nicht, wo es im Vergleich zu den anderen Mannschaften steht. Das erste Saisonspiel ist meistens schwer und mit viel Anspannung über das eigene Leistungsvermögen verbunden, doch jeder ist heiß, dass es endlich los geht. 

Also Fans, unterstützt das Fuchsrudel bei ihrem Saisonauftakt im Kampf um die ersten Punkte der Verbandsliga-Saison 2016/ 2017.

Willkommen auf unserer neuen Homepage

Seit kurzem ist unsere neue Homepage online. Sie wurde in den letzten Wochen technisch, optisch und auch inhaltlich wesentlich überarbeitet. Das Ergebnis ist ein moderneres Erscheinungsbild, aktuellere und umfangreichere Informationen und eine übersichtlichere Struktur.

Wir hoffen sehr, dass Euch das Ergebnis genauso gut gefällt wie uns. Nehmt euch ein wenig Zeit und stöbert durch unsere Seiten und erfahrt interessante Details. Wir freuen uns über eure Rückmeldung, über Anregungen und natürlich auch Lob und Kritik. 

News, Spielberichte & Co. sendet Ihr zukünftig bitte an news@tsvmalsch.de. Die Beiträge werden anschließend auf unserer neuen Homepage veröffentlicht.