C-Jugend II (M): Ergebnisse der Qualifikation

Nach einer intensiven Vorbereitung haben unser Jungs der männlichen C-Jugendmannschaften die sich jetzt JSG Rot- Malsch nennen, in den letzten Wochen die Qualifikationsturniere für die neue Runde bestritten. Die neue C-Jugend wird mit 2 Mannschaften C1 und C2 antreten.

Die jüngere C2-Mannschaft konnte sich trotz tollem Einsatz gegen die zumeist ältere und körperlich stärkere Gegner aufgrund einiger kappen Niederlagen leider nicht für eine höhere Spielklasse qualifizieren. Das Engagement beim Training stimmt jedoch für die anstehende Runde trotzdem zuversichtlich.

Der Einsatz und die Vorbereitungen der C1-Jungs, hat sich jedoch gelohnt und Sie konnten sich für die Badenliga qualifizieren. Nachdem der Auftakt der ersten Qualifikation zur Kreis- Liga in der Reblandhalle mit drei hohen Siegen gegen Sinsheim, Leutershausen und HD/ Kirchheim geschafft war, ging es eine Woche später in Neckargemünd weiter.
Auswärts konnten sie gegen stärkere Mannschaften wie SG Edingen/Friedrichsfeld, SG Nußloch und SG Bammental/ Neckargemünd bestehen. Gegen den Favoriten der HG Oftersheim/ Schwetzingen verloren sie so knapp, dass man es kaum als Niederlage bezeichnen kann.
Herzlichen Glückwunsch, Jungs!!!!

Verein: Bericht über die Mitgliederversammlung 2018

Vorsitzender Robert Neubauer eröffnete und leitete die Versammlung. Nach dem Totengedenken ging er in seinem kurzen Rückblick nochmals auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Ein kleines Jubiläum, nämlich 110 Jahre TSV, konnte in sehr schönem Ambiente durchgeführt werden. In diesem Rahmen wurden auch die Meistermannschaften geehrt. An der Stelle dankte er nochmals Frau Bürgermeisterin Sibylle Würfel und Herrn Uwe Grammel vom BHV für die wohltuenden und unterstützenden Worte. Ebenso an die MännerStimmen und VocalMen vom MGV Malsch für eine sehr gelungene musikalische Umrahmung. Das Jubiläumswochenende wurde mit einem Gauditurnier, an dem sich einige Ortsgruppen beteiligten, am letzten Tag abgerundet.
Nach einem Jahr Pause wird der TSV voraussichtlich ab September wieder eine „FSJ-Stelle“ besetzen, ein geeigneter Bewerber hat zugesagt, über die Stellenzusage vom Verband wird ab Mitte Mai entschieden. Neben seiner Tätigkeit im Jugendbereich sowohl im Handball als auch im Turnen hilft er in den beiden Malscher Kindergärten sowie in der Grundschule Malsch. Hier vermittelt er den Kindern fast ausschließlich sportliche Inhalte. Zum Schluss seiner Ausführungen bedankte sich Robert Neubauer bei allen die den Verein in diesem Jahr unterstützten. Schriftführer Wolfram Croonen zählte einige Fakten aus dem Jahr 2017 auf. Die Mitgliederzahl ist auch im vergangenen Jahr stabil geblieben, der TSV zählt weiter über Tausend Mitglieder. Der Verein betreut ehrenamtlich 282 Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Abteilungen. Für diese sehr hohe Zahl sind zahlreiche Trainer und Betreuer nötig. Er dankte allen die sich in diesem Bereich engagieren.
Der Bericht von Schatzmeister Manfred Kilian ließ erkennen, dass auch im Jahr 2017 der TSV allen Verpflichtungen gegenüber den einzelnen Verbänden, der Gemeinde Malsch und dem Finanzamt Heidelberg gerecht wurde. Um den finanziellen Bereich des Vereins zu stemmen bedarf es vieler fleißiger Hände, dafür bedankte sich Manfred Kilian auch im Namen von Rüdiger Keilbach recht herzlich bei allen, die hierzu ihren Beitrag geleistet haben. Bestätigt wurde die korrekte Kassenführung durch die beiden Kassenprüfer Joachim Koch und Michael Körner. Die Kassenführung sei korrekt und einwandfrei. Peter Fessler stellte daher den Antrag auf Entlastung der Schatzmeister, diesem entsprach die Versammlung einstimmig.
Für die verhinderte Abteilungsleiterin im Turnen, Heike Lechner, verlas Vorstandsmitglied Norfried Hobler für die Abteilung Turnen und Gymnastik einen durchweg positiven Tätigkeitsbericht. Das Angebot beinhaltet Eltern/Kindturnen, Steppaerobic, Kinderturnen, sowie Damen- und Herrengymnastik für verschiedene Altersgruppen. Heike Lechner dankte am Ende des Berichts allen Betreuern und Helfern für ihr Engagement. Für die Abteilung Badminton berichtete der neue wiedergewählte Abteilungsleiter Jon Wells. Besonders der Sonntagvormittag erfreut sich immer größerer Beliebtheit, aber auch mittwochs ist eine sehr rege Teilnahme der Mitglieder gegeben.
Hier spielen „generationsübergreifend“ ganze Familien Badminton. Mit ca. 38 Mitgliedern wächst die Abteilung immer mehr. Für die Badmintonabteilung steht weiter der Freizeitsport im Vordergrund, es ist nicht vorgesehen am Rundenbetrieb teilzunehmen, trotzdem wird das Niveau der SpielerInnen kontinuierlich besser.

Da die bisherigen Kassenprüfer Michael Körner und Joachim Koch keiner weiteren Amtszeit zur Verfügung stehen, mussten diese neu gewählt werden. An dieser Stelle beiden bisherigen Kassenprüfern herzlichen Dank für die letzten 10 Jahre. Den Wahlausschuss bildeten Andreas Weber, Robert Neubauer und Norfried Hobler. Als neue Kassenprüfer wurden Klaus Moser und Karl Fleckenstein vorgeschlagen, beide nahmen die Wahl an und wurden per Handzeichen einstimmig gewählt.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ kamen aus dem Kreis der Versammlungsteilnehmer noch einige Anregungen für die zukünftige Vereinsarbeit. Außerdem wurden seitens der Vorstandschaft auf die nächsten Veranstaltungen wie u. a. dem Mälscher Markt hingewiesen.

D-Jugend I (M): Qualifikation für die Landesliga Nord

Am 29.04. wurde zum ersten Mal eine Qualifikation Landesliga m. D-Jugend für den Handball-Bereich Nord ausgespielt. Die Qualifikation bestand aus zwei Sechsergruppen pro Spielort, die wiederum in jeweils zwei Dreiergruppen unterteil wurden. Unsere Gruppe spielte in Birkenau. Spielzeit bei dieser Qualifikation waren 20 Minuten ohne Pause.

Erster Gegner war die SG Edingen/Friedrichsfeld. Es entwickelte sich ein sehr enges Spiel, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Somit endete das Spiel leistungsgerecht 11:11.
Das zweite Spiel mussten wir gegen die JSG Sandhausen/Walldorf antreten. Diese hatten zuvor gegen SG Edingen/Friedrichsfeld mit elf Toren Unterschied verloren. Unser Spiel verlief hier ähnlich, aber wir konnten unsere Chancen nicht ganz so gut nutzen und gewannen das Spiel mit 16:8. Somit wurden wir in unserer Dreiergruppe Zweiter und mussten in einem Entscheidungsspiel gegen Birkenau antreten.

Dieses Spiel hatte es in sich. Anscheinend hatten wir etwas an Kraft eingebüßt und die Jungs aus Birkenau machten uns das Leben sehr schwer. Auch in diesem Spiel konnte keine Mannschaft sich entscheidend absetzen und das Spiel endete Unentschieden. Somit mussten wir in die Verlängerung. Aber auch hier das gleiche Bild. Die Verlängerung endete Unentschieden. Es musste eine Entscheidung im 7m Schießen fallen. Hier hatten wir das glücklichere Ende auf unserer Seite, wir konnten einen Siebenmeter mehr verwandeln.
Damit war die Qualifikation zur Landesliga perfekt. Die D1 der JSG Rot-Malsch spielt somit in der höchsten Spielklasse für D-Jugend Mannschaften. Super Leistung Jungs!

Die Ergebnisse:
JSG Rot-Malsch – SG Edingen/Friedrichsfeld 11:11
JSG Sandhause/Wallorf – JSG Rot-Malsch 8:16
JSG Rot-Malsch – TSV Birkenau 16:15

Super Leistung Jungs!

Es spielten: Darian Mollov, Niklas Walter, Simon Schneiders, Joshua Knopf, Lukas Thome, Moritz Gleie, Per Tauer, Elias Eder, Luis Pfeffer.

D-Jugend II (M): Qualifikation Kreisklasse Heidelberg

Unsere D2 hatte sich für die Qualifikation zur Kreisklasse 1 im Kreis Heidelberg gemeldet und somit starteten wir die Qualifikation am 29.04. Unsere Gegner waren Dielheim, Eppelheim und Handschuhsheim.

Gegen Dielheim war das Spiel sehr eng aber leider konnten wir die Chancen nicht nutzen und mussten uns 9:13 geschlagen geben. Gegen Handschuhsheim hatte wir keine Chance und mussten die Überlegenheit anerkennen. Ergebnis hier 26:8.

Im letzten Spiel des Tages konnten wir leider auch gegen Eppelheim den Sieg nicht nach Hause bringen und der Ausgleich zum 8:8 mussten fiel praktisch mit dem Schlusspfiff.

Mit diesen Ergebnissen durften wir zwei Entscheidungsspiele um den letzten Platz in der Kreisliga 1 gegen Heidelberg-Kirchheim bestreiten.

Im ersten Spiel musste unser Gegner mit fünf Spielern, normalerweise sind es sieben, gegen uns antreten und wir konnten hier praktisch eine Vorentscheidung erzielen. Das Spiel lief völlig einseitig, auch wenn der Gegner sich im Rahmen seiner Möglichkeiten wehrte. Endergebnis: 15:32.

Somit war für das Rückspiel in der Reblandhalle eigentlich alles klar. Auch konnten wir in diesem Spiel auf die Urlauber aus der Vorwoche zurückgreifen. Da HD-Kirchheim diesmal mit zehn Spielern antrat wurde es ein schönes D-Jugend Handballspiel. Beide Mannschaften konnten befreit aufspielen und am Ende war der Jubel groß. Ergebnis: 22:10.

Die D2 spielt in der ersten Kreisklasse HD. Dies ist als ein großer Erfolg zu werten und es warten in der nächsten Runde sehr schwere Spiele auf unsere D2. Jungs, Ihr schafft das.
Bedanken möchten wir uns bei den Spielern der m. E-Jugend, die uns in der Qualifikation kräftig unterstützt haben. Mit Eurer Hilfe wird es auch in der Runde leichter.

Auch ein kleines Dankeschön an die freiwillige Bewirtung in der Reblandhalle an alle Eltern die einen Dienst und/oder Kuchen beigesteuert haben.

Es spielten: Aaron Bohn, Jonathan Back, Marcin Jenne, Marcio Coletta, Tom Feindler, Linus Engelhardt, Ben Hütten, Per Tauer, Bengt Tauer, Julius Gehring und Simon Leppert.

B-Jugend (m): Einzug in die Badenliga gelungen

Bereits am Sonntag (29.4.) legte die B1-Mannschaft den ersten Grundstein für ihr erklärtes Ziel. Badenliga sollte es in der neuen Runde werden. Nach einem klaren Sieg gegen die JSG Schwarzbachtal (15:3), wurde es etwas knapper gegen die SG Horan (13:11). Im letzten Spiel gab es Krimi pur gegen die HSG Oftersheim/Schwetzingen. Nach einem Rückstand von 2:5 in der 9. Minute und 7:9 in der 18. Minute konnte das Spiel letztlich noch zu einem Unentschieden von 9:9 gedreht werden. Die Jungs sicherten sich damit den ersten Tabellenplatz an diesem Tag und hatten damit bereits einen Landesligaplatz sicher. Nun ging es am vergangenen Sonntag darum, möglichst einen Badenliga-Festplatz zu erspielen.
Im ersten Spiel gegen die TSG Dossenheim starteten die Jungs nervös und mussten zunächst einen 0:3 Rückstand hinnehmen. Doch schon bald konnten die Jungs zum 3:3 ausgleichen. Es fand ein ständiger Schlagabtausch statt, aber erstmals konnte man in der 12. Minute die Führung mit 7:6 übernehmen. Dies hielt leider nicht lang an und so lag man in der 16. Minute abermals mit 2 Toren zurück (8:10). Nach einer Auszeit, in der deutliche Worte fielen, dass man sich erheblich steigern müsse, wolle man hier noch gewinnen, traten die Jungs neu motiviert aufs Feld. Es gelang ihnen, 3 Tore in Folge zu schießen und so hatte man wiederum die Führung inne. In der 20. Minute mussten wir in Unterzahl den Ausgleich hinnehmen. Leider gelang es trotz Ballbesitz nicht, die letzten 20 Sekunden mit einem Tor abzuschließen. Stattdessen konterte der Gegner und wurde von Alex am 6-Meter aufgehalten. Die Schiris erkannten auf Siebenmeter, den Dominik hielt. Nach diesem spannenden Spiel hatte man also den ersten Punkt erkämpft.
Im nächsten Spiel gegen die JSG Hemsbach/Laudenbach/Heppenheim verlief es bis zum 4:4 ausgeglichen. Dann jedoch konnte man sich erstmals mit 8:4 absetzen. Nach einer Auszeit des Gegners kamen diese auf 8:7 heran, bis unsere Jungs wieder Fahrt aufnahmen und mit 12:7 in der 15. Minute davonzogen. Dieses Spiel wurde mit 14:8 beendet.
Als nächster Gegner stand die SG Edingen/Friedrichsfeld auf dem Plan. Diese Mannschaft kannte man sowohl aus der vorherigen Spielrunde als auch aus der Quali der B2-Mannschaft. Unsere Jungs spielten gut auf und zunächst sah alles nach einem klaren Sieg aus, zog man mit 5:2 und 8:3 (10. Minute) davon. Je länger allerdings dieses Spiel dauerte, umso hektischer wurde es. Obwohl die Jungs in der Abwehr geduldig deckten und versuchten, Pässen abzufangen, gelang es den Gegnern immer wieder, die Deckung zu durchbrechen und zu punkten. So stand es in der 15. Minute plötzlich 9:7. Es hagelte nun Zeitstrafen auf beiden Seiten und mitunter standen nur 5 Feldspieler auf dem Feld. Trotzdem gelang es den Jungs sogar dann, Tore zu erzielen und den 2-Tore-Vorsprung zu halten (11:9). Am Ende konnten sie dieses Spiel mit 12:11 für sich entscheiden und hatten damit den heißbegehrten Badenliga-Platz sicher.
Beim letzten Spiel des Tages mussten die Jungs noch gegen die SG Nußloch antreten, die ebenfalls bereits für die Badenliga qualifiziert waren. So lagen die Jungs in der 8. Minute 4:7 zurück, kämpften sich aber wieder zu einem 8:8 zurück. Kurz vor Schluss lagen sie noch mit 2-Toren zurück (9:11). In den letzten Spielsekunden konnte noch ein Anschlusstreffer erzielt werden und quasi mit dem Schlusspfiff gelang sogar noch der Ausgleich durch unseren Torwart Dominik.
Herzlichen Glückwunsch an die Jungs und Trainer zum Einzug in die Badenliga! Vielen Dank auch für die Unterstützung unserer Fans.
Die Jungs haben an beiden Spieltagen ihr Können und ihren Kampfgeist gezeigt. Zu keiner Zeit ließ man den Kopf hängen, auch wenn manches Spiel zwischendurch schon verloren schien. Letzten Endes musste man nicht eine einzige Niederlage hinnehmen, sondern konnte sich immer wenigstens noch auf ein Unentschieden retten. Das war ganz große Klasse. Weiter so! Wir freuen uns schon auf die Spiele der kommenden Saison.

A-Jugend (w): Erfolgreiche Qualifikation für die Badenliga

Am Samstag (5.5.) startete die weibl. A-Jugend in Nußloch in die Quali. Als erster Gegner stand die HSG Oftersheim/Schwetzingen auf dem Programm. Beide Mannschaften zollten sich gegenseitigen Respekt, so dass es in der 9. Minute erst 2:2 stand. Anschließend setzte sich die HSG bis zum 3:6 ab. Die Mädels versuchten nun konsequenter in der Abwehr zu decken und Bälle abzufangen. So konnten sie zum 5:6 aufholen. Allerdings blieb die HSG immer eine Nasenlänge vorn und konnte das Spiel am Ende mit 9:11 für sich entscheiden.
Als nächstes mussten die Mädels gegen den TV Brühl antreten. In diesem Spiel gelang es zunächst wiederum dem Gegner, sich mit 2:5 abzusetzen. Doch nun starteten unsere Damen die Aufholjagd und so gelang in der 14. Minute der Ausgleich. Nach einer Auszeit der Bühler konnten diese zwar noch mit einem Anschlusstreffer punkten, aber danach starteten unsere Mädels durch und zogen nach davon, so dass es am Ende 13:9 stand.
Die ersten Punkte waren gewonnen, Siege waren also möglich! Mit diesem gewonnenen Selbstvertrauen startete man gegen die SG Nußloch selbstbewusst und so stand es in der 15. Minute 8:3 für unsere Mädels. Auch im weiteren Spielverlauf stand die Abwehr gut und ließ kaum Torschüsse zu. Im Angriff hingegen erspielte man sich schöne Chancen, so dass sich viele Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Dieses Spiel gewannen die Mädels mit 15:6 deutlich für sich. Auch im letzten Spiel des Tages gegen die HSG Bergstraße ließen die Mädels nichts anbrennen und waren von Anfang an auf Erfolgskurs. Nach 10 Minuten stand es 9:2 für uns. Dieser Vorsprung konnte in etwa bis zum Schluss beibehalten werden, so dass dieses Spiel mit 15:9 gewonnen wurde.

Somit belegten die Mädels den zweiten Tabellenplatz, der ihnen den Einzug in die Badenliga bescherte. Super gemacht! Danke auch an die mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung.

Frauen I: Niederlage im letzten Saisonspiel – Sasionfazit

Die TSV-Damen mussten am letzten Spieltag der Saison beim Tabellenzweiten SG Pforzheim/Eutingen ran. Die Gastgeberinnen benötigten unbedingt einen Sieg, um die möglichen Aufstiegschancen zu wahren, die TSV-Damen hatten schon vor dem Spiel den 6. Tabellenplatz sicher. In den ersten 15 Minuten spielten die TSV-Damen noch sehr gut mit und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Doch danach schlichen sich immer wieder kleine Fehler ins Angriffsspiel ein, die von den Pforzheimerinnen gnadenlos bestraft wurden. Somit lagen die TSV-Damen bis zur Halbzeit mit 4 Toren im Hintertreffen. Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild und die Heimmannschaft konnte ihren Vorsprung auf bis zu 6 Tore ausbauen. Vor allem die 13fache Torschützin der Gastgeberinnen Patricia Hufnagel war nicht zu bremsen und traf aus allen Lagen. Somit gingen die letzten beiden Punkte in der Saison 2017/2018 verdient an die SG Pforzheim/Eutingen.

Es spielten: S. Koch im Tor; N. Bride (1), E. Kernberger, M. Kilian, T. Ungerer (2/2), L. Stegmüller (4), S. Scherer (6), V. Schmitt, J. Wirth (2), C. Ungerer (7/4)

Fazit zur Saison 2017/2018

Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Schwab und seinem Co-Trainer Thomas Stegmeier belegte im Endklassement mit 22:22-Punkten einen soliden 6. Platz. Nach der sehr guten Vorrunde, bei der man mit 14:6 noch Tabellenvierter und punktgleich mit dem Tabellenzweiten war, hatte man sich zwar etwas mehr erhofft, aber letztendlich machte sich in der Rückrunde einfach bemerkbar, dass im Training auf Grund oftmals geringer Trainingsbeteiligung das Zusammenspiel nicht wie vom Trainerteam gewünscht geübt werden konnte. Folglich konnten in der Rückrunde konnten nur noch 4 Spiele gegen Knielingen, Mückenloch, Walldorf und Vogelstang gewonnen werden. Das war einfach zu wenig, um bis zum Ende vorne mitzuspielen. Man stellte zwar die beste Abwehr der Liga, aber auf der anderen Seite hat nur der Tabellenletzte weniger Tore erzielt als die TSV-Damen. Unter diesen Voraussetzungen muss man mit dem Erreichten zufrieden sein.

In der nächsten Saison wird Wolfgang Schwab nicht mehr als Trainer der Damenmannschaft an der Seitenlinie stehen. Wolfgang Schwab hatte die TSV-Frauen in der Saison 2016/17 inmitten einer schwierigen Umbruchphase übernommen. Schwab ist es gelungen, die komplett neu formierte Truppe zu einer Einheit zu formen, die in der Badenliga eine beachtliche Runde gespielt hat, auch wenn am Ende der Klassenerhalt ganz knapp verfehlt wurde. In der Saison 2017/2018 machte sich in der Verbandsliga dieses Lehrjahr der Mannschaft positiv bemerkbar. Man spielte eine gute Runde und erzielte letztendlich einen souveränen 6. Tabellenplatz.

Der Verein und die Mannschaft bedanken sich bei Wolfgang Schwab für die vergangenen zwei Jahre und wünschen für die Zukunft alles Gute. Auf Wolfgang Schwab folgt nun Thomas Stegmeier als neuer Trainer der TSV-Frauen.