Männer I: Derbys werfen ihre Schatten voraus

Am Samstag ist es wieder soweit, ein Spiel auf das eigentlich jeder Fan und Spieler heiß ist. Die „schnellste Route trotz üblicher Verkehrslage“ wird auf Google Maps mit 5km und einer Dauer von 8min bemessen – es heißt wieder Derbytime, wenn die Ortsnachbarn aus Malsch und Rot aufeinander treffen. Das „El Clasico“ in der Handball Verbandsliga, die Mutter aller Derbys, das Revierderby im Rhein-Neckar-Kreis.

Die Vorzeichen stehen dabei ähnlich wie beim Hinspiel, die Füchse gehen als Außenseiter in die Partie, denn der TSV Rot Handball steht nicht umsonst auf dem 2. Tabellenplatz. Jedoch ist man zumindest in der Rückrundentabelle mit ebenfalls 12:6 Punkten absolut auf Augenhöhe mit den Gästen. Rot schwächelt in der Endphase der Saison, musste in den vergangenen 3 Spielen zwei doch sehr überraschende Auswärtspleiten wegstecken und kann den direkten Aufstieg fast schon abhaken. Eine gefährliche Situation, da sie bestimmt mit einer gehörigen Portion Wut an den Fuß des Letzenbergs reisen werden.

In Malsch kämpft man weiterhin um jeden Punkt, jedoch mit dem Selbstvertrauen in einer sehr guten Form zu sein. Das Team hat sich gefunden und zurzeit hat es jeder Gegner gegen gut aufgelegte Füchse schwer. Nicht umsonst konnte man 6 der 9 Rückrundenspiele für sich entscheiden. Auch dem kommenden Gegner wird man im Derbyspiel versuchen über 60 Minuten alles abzuverlangen und sich für die Hinspielpleite zu revanchieren.

Kommt in die Halle und sorgt für einen würdigen Derbyrahmen. Anpfiff ist um 19.45 Uhr. Für das leibliche Wohl wird am Derbytag mit Waffelverkauf, Sektbar und Barbetrieb bestens gesorgt sein – natürlich wurden weder Kosten und Mühen gescheut und das Nationalgetränk Dopsi ? für unsere Freunde aus Rot organisiert. Danach sind alle recht herzlich zur „Players Party“ in den Clubraum eingeladen.

Männer I: Wichtiger Auswärtssieg beim TV 1898 Büchenau

In der kleinen, harzfreien Halle und das noch sonntags, hielten die Füchse dem immensen Siegdruck stand und kommen mit einem insgesamt ungefährdeten 26:30 (11:15) Sieg nach Hause.

Die Füchse waren sich bewusst, dass das Spiel eine hohe Bedeutung im Abstiegskampf hat – nur beim 3:2 in der 7 Minute war die Koch-Sieben in Rückstand, dann hatte sich das Team sich an das harzfreie Spielgerät und die enge Halle gewöhnt und setzte sich bis zur 25. Minute auf 7:11 ab. Mit einem 7m Tor stellten die Füchse einen 11:15 Halbzeitstand her – Trumpf war eine geduldige Spielweise im Angriff, mit der immer wieder die Außen in Abschlussposition gebracht wurden. In der Abwehr wurde jedoch oft zu zaghaft und ohne Zugriff agiert.

Dass das Spiel kein Selbstläufer wird, zeigte sich Anfang der zweiten Halbzeit, da Büchenau gleich auf zwei Tore verkürzen konnte (13:15). Bis zur 45 Minute (19:22) kämpften die Gastgeber aufopferungsvoll, doch die Füchse hielten durchgehend einen knappen 3-4 Tore Abstand. Erst der darauffolgende 6:0 Torelauf, besiegelte endgültig den Auswärtserfolg für Malsch – schlechte Torabschlüsse von Büchenau nutzte man immer wieder mit eigenen Nadelstichen aus. So war beim 19:28 der Widerstand endgültig gebrochen. Am Ende konnte Büchenau, bedingt durch unkonzentrierte Torabschlüsse seitens der Füchse, noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben. Den einzigen Vorwurf den sich die Füchse am heutigen Tag gefallen lassen müssen, ist, dass der 26:30 Sieg hätte deutlich höher ausfallen können, wenn man konzentriert bis zum Schlusspfiff gespielt hätte. Aber am Ende des Tages zählen die zwei wichtigen Punkte auf der Habenseite, mit denen der 10 Platz verteidigt wurde.

Nächste Woche Samstag kommt es in der Reblandhalle zum Derby gegen den Ortsnachbarn aus Rot. Am Derbytag wird es im Vorraum der Halle eine Sektbar sowie Waffelverkauf geben. In der Halbzeit und nach dem Spiel wird eine Bar im Clubraum öffnen, zu der alle Fans und Spieler zur „Players Party“ eingeladen sind.

Sebastian Eisend, Dominik Hassis (Tor), Philipp Schäffner (5), Dennis Schnurr (3), Philipp Schay (3), Sascha Schirmer (1), Marcel Feldpausch (2), Julian Funkert, Jann Jenne (1), Christian Breitenstein (9/4), Andreas Walz, Manuel Bambach (6)

Frauen I: Zwei weitere Punkte gegen den Abstieg

TSV Malsch – SG Pforzheim/Eutingen 23:14 (11:6)

Zur ungewohnten Primetime am Samstag abend empfingen die Mälscher Damen in der heimischen Reblandhalle im Abstiegsduell das Tabellenschlusslicht, die SG Pforzheim/Eutingen. Um weiterhin um den Klassenerhalt mitspielen zu können, mussten die zwei Punkte in Malsch bleiben. Bis zur 10. Minute gestaltete sich das Spiel ausgeglichen (3:3), was auf starke Abwehrleistungen auf beiden Seiten zurückzuführen war. Bis zur 24. Minute konnten sich unsere Mädels gestützt auf einer enagierten Abwehrleistung einen 5-Tore-Vorsprung erspielen. Diese Führung konnte bis zur Halbzeit (11:6) verteidigt werden.

In der Halbzeit fand Trainer Wolfgang Schwab motivierende Worte und ermutigte das Team, den Kampfgeist beizubehalten. Leider konnten die Damen das in den ersten acht Minuten der 2. Halbzeit nicht umsetzen und ließen die Gegner bedrohlich nahe bis auf zwei Tore aufholen (12:10). Wolfgang Schwab zog die Notbremse in Form einer Auszeit und danach fanden die Worte aus der Halbzeitansprache wieder Gehör. Mit einem 4:0-Lauf fanden die Mälscherinnen zurück ins Spiel und konnten sich mit 16:10 absetzen. Durch das starke Aufspielen der Mälscher Damen ließen sich die Gegner verunsichern und somit konnten leichte Kontertore erzielt werden. So blieben bei Schlusspfiff die zwei Punkte verdient in Malsch (23:14).

Der Sieg konnte anschließend bei der leckeren Lasagne gefeiert werden. Ein ganz großes Dankeschön an Rolf & Angelika Trunk und Franco vom La Comtea!!

Es spielten: S. Schmitz, L. Göbel ( Tor), M. Rensch (3/3), C. Ungerer (5/1), J. Bujnoch (1), L. Rothermel (3), M. Lenhard (1), N. Bride (1), S. Scherer (5), S. Kaya (1), J. Wirth (1), T. Ungerer (2)

Männer I: Abstiegsknaller gegen den TV Büchenau

Am kommenden Sonntag bestreiten die Füchse ein ganz wichtiges Spiel beim Vorletzten aus Büchenau. Wichtig deshalb, da durch einen Sieg die Füchse von Büchenau in der Tabelle nicht mehr eingeholt werden können, da am Ende der direkte Vergleich zählt. Man würde also nicht mehr auf den Vorletzten und damit sicheren Abstiegsplatz abrutschen (zwei steigen SICHER ab und drei jenachdem was von „oben“ runter kommt) und könnte einen großen Schritt zum erklärten Saisonziel machen.

Die Gastgeber sind bisher mäßig in die Rückrunde gestartet und haben aus 8 Spielen lediglich 3 Punkte gesammelt. Im Hinspiel gelang den Füchsen mit 35:20 der bisher höchste Saisonsieg. Doch jetzt stehen die Vorzeichen anders – Büchenau steht wie die Füchse mitten im Abstiegskampf, jeder Punkt zählt, außerdem wird man es mal wieder mit einem harzfreien Spielgerät zu tun haben. Da in der Klasse jeder jeden schlagen kann, wird es eine extrem spannende und kampfbetonte Auseinandersetzung sein.

Da die Füchse nach dem Auswärtsspiel in Büchenau nacheinander zwei „Bonusspiele“ gegen Rot und Neuenbürg haben, muss auf jeden Fall etwas zählbares am Sonntag mitgenommen werden. Anwurf ist um 17.30 Uhr, helft der Mannschaft im Abstiegskampf und unterstützt uns in Büchenau.

Handball: VR-Talentiade beim TSV Germania Maslch

Am Samstag, den 18.März richtete die Handballabteilung des TSV Malsch die vom Handballverband Württemberg in Zusammenarbeit mit den Volks- und Raiffeisenbanken organisierte VR-Talentiade aus. Achtzig sportbegeisterte Jungs und Mädchen aus der E-Jugend nahmen teil.

Hierfür wurde das Handball-Spielfeld der heimischen Reblandhalle in drei einzelne Felder unterteilt. Während auf den ersten beiden Feldern das Handballspielen als Team im Vordergrund stand, kämpfte im letzten Drittel der Halle jeder einzelne für sich um die höchstmögliche Punktzahl. So konnten die Teilnehmer in vier verschiedenen Koordinationsübungen, wie zum Beispiel Zielwerfen oder Seilspringen ihr Können unter Beweis stellen. Es ging hierbei also nicht rein um das Handball spielen an sich, sondern auch darum, das Spiel mit dem Ball, durch das Trainieren der koordinativen Fähigkeiten zu verbessern. Allerdings durfte natürlich auch der Spaß und Siegeswille bei solch einer Veranstaltung nicht zu kurz kommen.

Von den 80 Teilnehmern wurden dann von einigen der zahlreichen Helfer 18 „Gewinnerkinder“ ausgewertet. Diese hatten bei den verschiedenen Koordinationsübungen die beste Punktzahl erreicht. Da es aber bei der Talentiade nicht darum geht einen Sieger der Veranstaltung hervorzubringen, sondern bei den vielseitigen Übungen besondere Talente zu sichten, kann sich jeder Teilnehmer als Gewinner sehen.

Am Ende der Veranstaltung übernahm ein Vertreter der Volksbank Kraichgau Joachim Bride und TSV- Vorstand Andreas Weber die Siegerehrung. Jedes Kind bekam eine eigene Urkunde und konnte sich über ein kleines Geschenk freuen.

Ein großes Dankeschön gilt, außer den zahlreich mitwirkenden Teilnehmern, auch den vielen Zuschauern, Betreuern und tatkräftigen Helfern für ihren Einsatz, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

weiblich A: Zum Meister der 1. Bezirksliga-Nord gekürt!

ASG Rot / Malsch 1 – TSV Wieblingen​​​ 27:18 (15: 5)

Am letzten Samstag bestritt die weibl. A1- Mannschaft der ASG Rot-Malsch ihr letztes Saisonspiel der Runde 16/17 in der Parkringhalle in Rot. Zur Vorbereitung dieser Begegnung traf sich die kpl. A-Jugend schon Freitagsabend im Gasthaus zum Engel, um sich bei Fanny mit Ouzo mit Beilagen zu stärken. Die Mädels hatten hier schon richtig viel Spaß und freuten sich riesig auf das anstehende Spiel gegen den TSV Wieblingen.

Bereits vor der Begegnung war klar, dass die Meisterschale an die ASG Rot-Malsch geht, jedoch wollte man den Titel natürlich ungeschlagen erringen. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten stand es nach 13 Minuten gerade mal 4:3 für das ASG Team, aber dann wurde bis zur Pause eine 15:5 Führung heraus geschossen.

Fabienne hatte dann die Idee, den Mädels zum Pausentee einen Zaubertrank zu verabreichen, um noch mehr Dynamik auf dem Spielfeld zu sehen. Leider wurde daraus nichts und in der 50.ten Spielminute stand es 23:13.

Vor großer Zuschauerkulisse wurde diese Begegnung jedoch souverän mit 27:18 hochverdient gewonnen. Somit wurde die weibl. A-Jugend mit 28:0 Punkten und einem Torverhältnis von 460 : 271 Toren verdienter Meister der 1.ten Bezirksliga Nord, klasse Mädels!!!

Direkt nach der Begegnung wurde vom Handballkreis Mannheim-Heidelberg, durch Michael Huber die Meisterschale und auch die Medaillen an die Mannschaft überreicht. Mädels, das war eine überragende Saison, hierzu nochmals herzlichen Glückwunsch an alle Spielerinnen, Trainer und Betreuer der kompletten weibl. A-Jugend.

Danach ging es dann nahtlos über zu den Feierlichkeiten im Foyer der Roter Parkringhalle. Mit kühlen Getränken und Pizza wurde ausgelassen die Meisterschaft gefeiert.

Dann hatten die Mädels auch noch etwas organisiert und überreichten dem scheidenden Trainer Hartmut, der nach 17 Jahren Jugendtrainer, seine Karriere beendet, einen riesigen Geschenkkorb und ein tolles T-Shirt. Vielen herzlichen Dank!!

Frauen I: Bittere Niederlage bei der SG Heddesheim

SG Heddesheim – TSV Malsch 20:16 (8:6)

Mit einem Kader von nur acht Feldspielerinnen machten sich die TSV-Mädels am Sonntag mittag nach Heddesheim auf. Zu Beginn kamen die Mädels nur schwer ins Spiel, so dass die die körperlich überlegene Heimmannschaft in den Anfangsminuten mit 5:1 in Front lag. Ab der 13. Spielminute wachten die Mädels auf und konnten sich bis zur 24. Minute auf 6:6 herankämpfen. In die Halbzeit gingen die Mädels mit 8:6, ein gutes Zwischenergebnis, um nicht den Kopf hängenzulassen.

Nach der Halbzeit versuchten die TSV-Mädels kämpferisch dagegen zu halten. Doch durch die starke 6:0-Abwehr der Gastgeberinnen gab es teilweise kaum ein Durchkommen. Es wurden zwar wenige technische Fehler gemacht, jedoch wurden die herausgespielten Torchancen nicht konsequent genutzt. Somit endete die Partie mit 20:16 für Heddesheim.

Es spielten: A. Zöllner und S. Schmitz im Tor; M. Rensch (7/4), C. Ungerer (1), J. Bujnoch, L. Rothermel (1), M. Lenhard (1), S. Scherer (3), S. Kaya, T. Ungerer (3)

Vorschau: Das nächste Heimspiel bestreiten unsere Damen am Samstag, den 25.03.2017, um 19:45 Uhr zu Hause gegen die SG Pforzheim/Eutingen.

Bei diesem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt würden sich die Mädels über eine tatkräftige Unterstützung der Zuschauer sehr freuen.

Männer I: Serie der HSG Ettlingen/ Bruchhausen gestoppt

Nach einer beherzten Leistung, gewinnen die Füchse mit 28:26 gegen die zuvor 7 Spiele ungeschlagenen Gäste aus Ettlingen/Bruchhausen. Insgesamt war der Sieg hochverdient und bringt Malsch nach zwei Niederlagen wieder immens wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.
Trainer Koch impfte der Mannschaft schon in der Vorbesprechung die große Wichtigkeit der Begegnung ein. Deshalb gingen die Füchse auch bis in die Haarspitzen motiviert in das Spiel und versuchten gleich zu zeigen, wer Herr im Haus ist. Die Abwehr hatte Hilfe von einem bärenstarken Sebastian Eisend im Tor, der etliche freie Bälle im gesamten Spielverlauf entschärfen konnte. Im Angriff musste sich jedes Tor hart erarbeitet werden, da Ettlingen einen sehr guten und groß gewachsenen Mittelblock stellte. Tore aus der zweiten Reihe waren Mangelware, über die komplette erste Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, niemand konnte sich entscheidend absetzen, so netzte Rückraumshooter Karasinski zur knappen 11:12 Führung von Ettlingen zur Halbzeit ein.

Bis zur 42 Minute (17:17) konnte sich weiterhin keine Mannschaft entscheidend absetzen. Malsch tat sich immer noch sehr schwer in den Angriffsbemühungen und warf viele Bälle leichtsinnig weg, ehe man es immer öfter schaffte, die Außenspieler in Szene zu setzen. Resultat war ein kleiner Zwischenspurt und eine 23:18 Führung in der 50 Minute. Dabei leistete sich der an diesem Tag treffsichere Manuel Bambach kaum einen Fehlwurf. In den letzten 10 Minuten war es dann eine extrem spannende Partie. Die Füchse brachten sich dabei fast selbst wieder um ihren Lohn. Nachdem Ettlingen mit einer offenen Manndeckung alles in die Waagschale warf, konnten sie nochmal auf 27:26 verkürzen. Und dann das große Zittern, würde man wieder ein Spiel leichtsinnig aus der Hand geben? Nein dieses Mal nicht, mit dem letzten Angriff erzielte Bambach den 28:26 Endstand.

Über die gesamte Spielzeit geht der Heimsieg für die Füchse mehr als in Ordnung. Von der ersten bis zur letzten Minute kämpfte jeder bis zum Umfallen. Ein Dank auch an die Zuschauer um Vorklatscherin Alisa Laier, zwar fanden leider nicht viele den Weg in die Halle, aber die die da waren haben uns ab der ersten Halbzeit grandios unterstützt.

Sebastian Eisend, Dominik Hassis (Tor), Philipp Schäffner (3), Holger Hipp (1), Stefan Gimbel, Dennis Schnurr (3), Sascha Schirmer (1), Marcel Feldpausch (2), Julian Funkert, Jann Jenne (4), Christian Breitenstein (8/3), Andreas Walz, Manuel Bambach (6)

Männer I: Die Mannschaft der Stunde zu Gast in Malsch

Nach zwei bitteren 1-Tore Niederlagen in Folge, müssen die Füchse den Schalter umlegen und am kommenden Samstag unbedingt wieder punkten. Gast in der Reblandhalle ist die HSG Ettlingen/Bruchhausen. Ettlingen ist so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Verbandsliga.

In der Rückrundentabelle stehen sie mit keiner Niederlage (5 Siege, 2 Unentschieden) auf dem zweiten Platz. Beachtlich sind die beiden Unentschieden bei den heimstarken Gegnern aus Dossenheim und Neuenbürg. Das Hinspiel konnten die Füchse in Ettlingen noch für sich entscheiden, doch nun wird ein wiedererstarkter Gegner in der Reblandhalle auftauchen. Ein kurzer Blick auf die Tabelle: Da alle Mannschaften, die mit den Füchsen im unteren Mittelfeld kämpfen, gepunktet haben, steht die Mannschaft nun auf dem 11ten Tabellenplatz, welcher knapp den sicheren Klassenerhalt bedeutet. Stand jetzt, ist mit bis zu 3 Absteigern zu rechnen, jedoch hat Malsch nur noch 3 Punkte Vorsprung vor dem drittletzten Dittigheim.

Die Füchse brauchen noch jeden Punkt im Abstiegskampf und da es das Restprogramm durchaus in sich hat, sind die Punkte am Samstag fast schon Pflicht. Kommt in die Halle und unterstützt uns so fantastisch wie am letzten Wochenende. Anpfiff ist wie immer um 19:45 Uhr.

Am 3-Fach-Männerspieltag empfängt um 15.30 Uhr zum Spitzenspiel unsere 1c den größten Konkurrenten um die Meisterschaft, Meckesheim/Eschelbronn. Um 17.30 Uhr ist Nußloch III zum Derby bei unseren Jungfüchsen in der 2. Kreisliga zu Gast.