wJD-KL2: JSG Rot-Malsch 2 vs. TSG Wiesloch 1 – 17:16 (12:8)

Super erste Halbzeit war Grundstein für den Sieg!

Samstag 09.03.2019

Ganz großes Kino bot unsere D2 den Zuschauern am Samstag gegen Wiesloch. Spiel, Spaß, Spannung und ein Happy End noch dazu.

Gleich zu Beginn konnte man die Spielfreude erleben. Schönes, temporeiches Zusammenspiel und dadurch in Folge ganz viele Torchancen rissen die Zuschauer mit. Schade, dass die vielen Torchancen nur teilweise verwertet werden konnten. Sinnbildlich dafür z.B. die 7m Quote: 8 zugesprochene 7m Würfe – 1 Treffer. Dadurch blieb das Spiel aber spannend und wir gingen über 4:4 und 9:7 mit 12:8 in die Pause.

Auch nach der Pause lief es erst Mal rund und beim Stande von 15:10 sahen wir schon wie der sichere Sieger aus. Allerdings hatte das schnelle Spiel in der ersten Halbzeit viel Kraft gekostet und zusammen mit den hohen Spielanteilen (nur 1 Reserve) wurden dann doch die Beine schwerer. Wiesloch kam also noch Mal zurück und konnte kurz vor Ende den Ausgleich zum 16:16 erzielen. Aber das bessere Ende war heute für uns reserviert und so konnten wir noch mit dem 17:16 den umjubelten Siegtreffer erzielen.

Es spielten: Aylin Emre, Rosalie Werstein, Svenja Galka, Lilia Enuloe, Lena Neuschmid, Victoria Edinger, Marie Klefenz, Merit Pister.

wJD-KL1: JSG Rot-Malsch 1 vs. TV Eschelbronn 1 – 24:17 (13:10)

Revanche geglückt dank toller Moral!

Samstag, 09.03.2019

Gegen Eschelbronn hatten wir noch eine Rechnung offen, da wir das Hinspiel dort mit 6 Toren Unterschied verloren hatten. Leider hatten wir derzeit etliche verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle und nur 8 Spielerinnen zur Verfügung. Das war am Samstag dann mit 9 Spielerinnen zwar auch nicht viel besser, aber diesmal stimmte die Moral über die gesamte Spielzeit.

Wir boten dem Gegner von der ersten Sekunde an entschlossen die Stirn und kamen somit über die gesamte Spieldauer nie ins Hintertreffen. Vor Allem in der Abwehr war das aber ein enormer Arbeitsaufwand. Bis zum 7:7 hatten wir alle Hände voll zu tun den körperlich präsenten und wurfstarken Spielerinnen das Tore werfen schwer zu machen. Vor Allem Jasmin zeigte an dem Tag was in ihr steckt und brachte die Gäste mit tollen Paraden fast zur Verzweiflung. 13:10 war der Pausenstand.

Nach der Pause taten wir uns erst Mal schwer mit der Spielumstellung und den gegnerischen Außenspielern. Eschelbronn kam auf ein Tor heran. Wir konnten aber auch diese Herausforderung mit hohem Einsatz und toller Moral meistern und bauten danach den Vorsprung immer mehr aus. Beim 20:15 hatten wir das Spiel wieder voll unter Kontrolle und ließen dem Gast auch danach keine Chance mehr das Spiel noch zu drehen. Mit 7 Toren Unterschied haben wir letztlich gegen einen starken Gegner gewonnen. Revanche geglückt!

Es spielten: Jasmin Baranczyk, Carolina Schulz, Svenja Galka, Lilia Enuloe, Charlotte Schell, Julia Hikade, Rosalie Werstein, Melis Cengiz.

mJE-KL1: TV Viktoria Dielheim vs JSG Rot-Malsch: 6:450

Leichtes Spiel für die männliche E1: Auswärtssieg in Dielheim

Von Beginn an war unsere E-Jugend die dominierende Mannschaft auf dem Feld und dem Gegner technisch weit überlegen.

Während der Gastgeber sich schwer tat, den Ball aus der eigenen Hälfte zu bringen, gelang es unseren Jungs immer wieder durch geschicktes Prellen den Gegner zu umlaufen und bis an den 6-Meter-Raum zu gelangen, wo auch meistens mit einem Tor abgeschlossen wurde. Schnell lagen wir mit 0:5 in der 4. Spielminute und 0:10 in der 9. Spielminute in Führung und ließen bis zur Halbzeit keinen Gegentreffer zu. Pünktlich in der 20. Spielminute fiel das 20. Tor für uns, mit 0:20 ging es in die Kabine.

Dort fanden die Trainer Diane und Arno nur lobende Worte für die Kinder, es gab so gut wie nichts zu bemängeln. Auch nach dem Wiederanpfiff ging der Torreigen weiter. Jeder Spieler unserer Mannschaft war mindestens einmal erfolgreich. Erst in der 24. Minute gelang der TV Viktoria Dielheim der erste Treffer. Doch davon ließen sich unsere Jungs nicht beeindrucken, mit schnellem Zuspiel und ordentlich Druck aufs Tor war die 40er Tormarke bald geknackt. Am Ende hieß es 3:45, was multipliziert mit den Torschützen einen Endstand von 6:450 ergab. Das war eine tolle Leistung, Jungs. Weiter so!

Es spielten: Henry, Jan, Max, Thomas, Julius, Till, Luis, Sijan, Andre und Per

wJD-KL2: TSG Wiesloch 1 vs. JSG Rot-Malsch 2 – 16:20 (11:11)

Auswärtssieg nach Steigerung in der zweiten Halbzeit

Samstag, 16. Februar 2019

Am Samstag durfte sich unsere D2 in der Stadionhalle in Wiesloch mit dem Nachwuchs der TSG messen. Der Beginn fiel uns allerdings diesmal richtig schwer. Schon bei Ballbesitz in der eigenen Hälfte war kaum Bewegung der Spieler ohne Ball zu sehen. Somit gab es in Folge auch kaum freie Anspielmöglichkeiten. Außerdem konnte man meinen, der Ball wollte nicht so wie die Spieler wollten oder umgekehrt. 7:3 stand es irgendwann für Wiesloch und wir merkten, wir mussten etwas mehr tun um hier zu bestehen. Die technischen Fehler konnten wir im Verlauf der ersten Hälfte zwar weiterhin nicht abstellen, aber läuferisch wurde es dafür besser. Und der Mehraufwand lohnte sich. Mit 11:11 konnten wir in die Halbzeitpause gehen.

In Abstimmung mit dem Gastgeber und dem Schiedsrichter konnten wir in der Halbzeitpause etwas Luft aus dem Spielball lassen. Schon war das Spielgerät in der zweiten Hälfte griffiger und somit reduzierte sich die Fehlerquote bei der Ballannahme und Ballbehandlung auf ein normales Maß. Des Weiteren konnten wir den Gegner mit einer konsequent offensiven Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten bringen und zu Ballverlusten provozieren. 12:16 war dann der Zwischenstand, ab dem wir das Spiel im Grunde für uns entschieden hatten. Die Freude nach dem Spiel war groß und berechtigt.

Es spielten: Kim Becker, Svenja Galka, Rosalie Werstein, Eliane Eichberger, Lena Neuschmid,
Aylin Emre, Amia Müller, Marie Klefenz, Rana Ünal, Lilia Enuloe, Victoria Edinger, Merit Pister.

wJD-KL1: JSG Rot-Malsch 1 vs. TV Dielheim 1 – 15:15 (6:9)

Rückstand aufgeholt – Gerechtes Unentschieden

Sonntag, 17. Februar 2019

Am Sonntag hatte unsere D1 den TV Dielheim zu Gast. Das Spiel lief anfänglich recht gut für uns und wir gingen mit 4:1 in Führung. Danach lief es allerdings nicht mehr rund. Die Gäste warfen 7 Tore in Folge und hätte Jasmin nicht mit super Paraden schlimmeres verhindert, wäre das Spiel schon jetzt verloren gewesen. So allerdings war noch etwas Hoffnung vorhanden und gegen Ende der ersten Hälfte konnten wir noch 2 Anschlusstore erzielen. Mit 6:9 ging es dann in die Pause.

Wir nahmen uns jetzt vor das Spiel noch zu biegen und fingen an zu kämpfen. Allerdings hielt Dielheim auch dagegen und wir waren etwas glücklos in einigen Situationen. 11:14 stand es und es wirkte so als kämen wir trotz höherem Einsatz nicht richtig heran. Gegen Ende allerdings hatten wir doch noch ein paar gelungene Aktionen und wurden für den wirklich guten kämpferischen Einsatz mit einem gerechten Unentschieden belohnt.

Es spielten: Jasmin Baranczyk, Carolina Schulz, Julia Hikade, Charlotte Schell, Romy Stegmüller,
Melis Cengiz, Lena Neuschmid, Loreen Freudenberg, Aylin Emre, Amia Müller, Marie Klefenz,
Victoria Edinger.

wJD-KL2: JSG Rot-Malsch 2 vs. TSV Wieblingen 1 – 18:11 (7:6)

Erster Heimsieg im neuen Jahr

Endlich mal wieder ein Sieg. Mit der D2 Jugend hatten wir im neuen Jahr noch keinen Sieg verbuchen können, und somit war die Freude am Ende natürlich groß. Der Gegner aus Wieblingen war mit nur 6 Spielern angereist, was natürlich ein Handicap ist, allerdings waren diese Spieler maßgeblich für unsere deutliche 13:4 Hinspielniederlage verantwortlich. Somit sahen wir eigentlich keinen Grund Wieblingen in irgendeiner Art und Weise zu schonen.

Unser Ziel war den Gegner zum Laufen zu zwingen und damit müde zu machen, aber selbst immer wieder frisch ausgeruhte Reserven ins Spiel zu bringen. Überzahlspiel hatten wir in Hälfte 1 durch das spezielle Läufersystem in der D-Jugend zwar nicht, aber je länger das Spiel dauerte, desto mehr konnten wir das Spiel dominieren.

7:6 zur Halbzeit war ein knapper Vorsprung aber jetzt kamen die Überzahl und der konditionelle Vorteil voll zum Tragen. Viele schöne und erfolgreich abgeschlossene Kreisanspiele zermürbten die Wieblinger Abwehr zusätzlich, und so stand am Ende ein klarer 18:11 Sieg für uns im Bericht.
Ein Extralob geht an unsere Torhüterin Kim, die heute mal wieder ein super Spiel abgeliefert hat.

Es spielten: Kim-Sophia Becker, Lilia Enuloe, Beatriz Bras, Marie Klefenz, Amia Müller, Victoria Edinger, Merit Pister, Rana Ünal, Eliane Eichberger, Loreen Freudenberg, Lena Neuschmid, Rosalie Werstein.

Männliche C-Jugend sagt DANKE beim Autohaus PIETSCH

Die männl. C-Jugend der JSG Rot-Malsch durfte sich kurz vor Weihnachten über neue Warmlauftrikots freuen, die vom Autohaus Pietsch gespendet wurden. Die neuen Shirts wurden standesgemäß bei einem Besuch des Rhein-Neckar-Löwen Spieles gegen Stuttgart eingeweiht, der ebenfalls vom Autohaus Pietsch ermöglicht wurde.

Die männl. C-Jugend und die Jugendabteilung der JSG Rot-Malsch möchten sich hiermit für die super Unterstützung beim Autohaus PIETSCH ganz herzlich bedanken. Auf dem nachfolgenden Bild sind die Jungs mit ihren neuen T-Shirts und strahlenden Gesichtern in der SAP-Arena zu sehen.

Erfolgreiches Turnier der männlichen B-Jugend zum Jahresbeginn bei der SG Horan

Seit Jahren folgen wir der Einladung der SG Horan zum Dreikönigsturnier und konnten auch in diesem Jahr mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Da wir selbst aufgrund von Krankheitsfällen und Urlaubern gerade so antrittsfähig gewesen wären, unterstützten uns noch fünf C-Jugendspieler. Mit der SG Horan (Landesliga), der SG Nußloch (Badenliga) und der JSG Leutershausen/Heddesheim (BWOL) war das Turnier wieder sehr gut besetzt.

Zum Auftakt mussten wir gegen uns selbst spielen. Hier gelang der B1 der erste Sieg, wobei die B2 tapfer gegenhielt. Am Ende stand es jedoch zurecht 9:5 für die B1. Mit diesem Schwung ging es für die B1 ins Spiel gegen Nußloch. Nachdem man in der Runde das Hinspiel deutlich verlor, wollte man zeigen, dass man es besser kann. Durch den entsprechenden Druck aufs gegnerische Tor und eine aufmerksame Abwehr, konnte der Sieg für uns verbucht werden. Gleiches zeichnete sich beim Spiel gegen die SG Horan ab. Auch dieses Spiel gewannen die Jungs sicher. Das Spiel gegen die JSG Leuterhausen/Heddesheim, welches Finalcharakter hatte, war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem unsere Jungs immer wieder die Nase leicht vorne hatten. Trotzdem versäumten sie es, einen 2-Tore-Vorsprung weiter auszubauen. In der letzten Spielminute schaffte Leutershausen den Ausgleich und das Zittern auf der Tribüne begann. Doch die Jungs spielten konzentriert weiter und konnten in den letzten Sekunden den Führungstreffer erzielen. Somit wurde die B1 ungeschlagen Turniersieger. Glückwunsch, Jungs!

Für die B2 waren die Gegner zu schwer und es galt, das Zusammenspiel zu stärken und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. So mussten die Jungs Niederlagen gegen Leuterhausen und Nußloch hinnehmen. Beim Spiel gegen die SG Horan jedoch konnten sie den Spieß umdrehen und mit ihrem Kampfgeist einen Sieg erringen. Ein dickes Lob an beide Mannschaften! Das war der beste Start im Neuen Jahr seit langem! Vielen Dank auch an die mitgereisten Zuschauer für die Unterstützung von der Tribüne.

mJE-KL1: TSG Wiesloch vs. JSG Rot-Malsch – 40:344 / 8:43 (4:23)

E1 geht ungeschlagen in die Winterpause

Trotz verlockendem Neuschnee starteten wir am Sonntagmorgen zu unserem Auswärtsspiel nach Wiesloch. Es war bereits das erste Rückspiel in der laufenden Runde und schon im Hinspiel konnten wir gegen die TSG sicher punkten.

Von Beginn an lief es wie erwartet: schon nach 10 Minuten führten wir mit 2:10 und konnten 5 Torschützen aufweisen. Der Gastgeber tat sich schwer, die Bälle bis vor unser Tor zu bringen, immer wieder wurden die Pässe von unseren Jungs herausgefischt und die Chance zum Torwurf ausgenutzt. Sowohl Angriff wie Abwehr zeigten ein fast fehlerfreies Spiel, selten gab es Ballverluste oder Fehlwürfe. Im Minutentakt fielen die Tore, zum Halbzeitpfiff stand es 4:23.

Auch nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein faires, aber recht einseitiges Spiel. Es wurde weiterhin darauf geachtet, dass die Spieler, die bis jetzt noch kein Tor erzielt hatten, in Position gesetzt und angespielt wurden. Am Ende war auf dem Spielbericht, wie auch in den vergangenen Spielen, hinter jedem Spieler mindestens ein Tor markiert. Unsere erzielten Tore wurden somit mit 8 multipliziert und unserem Konto wurden 344 Treffer gutgeschrieben. Ein kleines Dankeschön bei dieser Gelegenheit an Jan, der unseren Kader kurzfristig ergänzte.

Nach dem Schlusspfiff ging es dann schnell in die Kabine, um Jacke, Schal und Handschuhe anzuziehen und sich die ersehnte Schneeballschlacht zu liefern.

Es spielten: Thomas, Julius, Aaron, Till, Luis, Per, Andre und Jan

wJD-KL2: TSV Steinsfurt – JSG Rot Malsch 2 – 15:15 (13:8)

Punktgewinn gegen den Favoriten Steinsfurt nach furioser Aufholjagd

Sonntag, 09. Dezember 2018

Die Voraussetzungen an diesem Spieltag waren nicht gerade ideal. Mehrere verletzungsbedingte und anderweitige Absagen zwangen uns mit einem Rumpfkader von 9 Spielerinnen anzutreten. Und von diesen Spielerinnen waren einige noch angeschlagen von vorherigen Verletzungen, was uns dafür während des Spiels die Zusammensetzung der Mannschaft erheblich vereinfachte. Wir starteten also nicht gerade mit der Gewissheit das Spiel zu gewinnen, aber doch mit dem festen Ziel das bestmögliche zu erreichen und nicht aufzugeben.

Trotzdem gingen wir gleich zu Beginn mit 3:0 in Rückstand und merkten, dass es leider nicht ganz ausreicht nur gegenzuhalten und zu reagieren, sondern dass wir noch aktiver sein müssen und den Gegner schon in der eigenen Hälfte attackieren und zu Fehlern zwingen müssen. Das gelang uns auch zusehends bis zum 4:4, allerdings wehrte sich der Gastgeber jetzt heftig und ließ uns ebenso keine Verschnaufpause beim eigenen Ballbesitz. Steinsfurt baute den Vorsprung bis zur Pause auf 5 Tore aus. 13:8 war der Halbzeitstand und in der Kabine mussten wir alle 8 mitgebrachten Kühlpads ausgeben, um die Blessuren (alte wie neue) an Rücken, Knie, Kopf und Fingern zu lindern. Wir waren ganz zufrieden mit dem bisher Erreichten, da wir dem Gegner bis dahin doch gut Paroli bieten konnten.

In Hälfte 2 kam aber dann das Meisterstück unserer D2. Eine schier unglaubliche Willenskraft und Entschlossenheit, den Rückstand noch aufzuholen, ließ den Gegner immer mehr verzweifeln. Nur ganze 2 Tore konnte der Gastgeber noch erzielen und wir kamen Tor um Tor heran. Am Ende erzielten wir den Ausgleich und hatten sogar noch mit 2 Chancen kurz vor Ende den Siegtreffer in der Hand. Es fehlte nur etwas mehr Glück im Abschluss oder wahlweise ein wenig mehr Spielzeit. Trotzdem war bei uns die Freude riesengroß über das erreichte Unentschieden. Es fühlte sich wie ein Sieg an. Das Gegenteil war beim Gastgeber der Fall. Die Enttäuschung bei den Spielern und vor Allem der Frust bei Trainer und Zuschauern waren nicht zu übersehen und zu überhören.

Es spielten: Kim Becker, Svenja Galka, Rosalie Werstein, Eliane Eichberger, Loreen Freudenberg, Lena Neuschmid, Aylin Emre, Amia Müller, Marie Klefenz.