wJD-KL1: JSG Rot-Malsch 1 vs SC Sandhausen – 23:9 (12:7)

Tolles Spiel und klarer Sieg

Unsere D1 konnte am Sonntag einen klaren Sieg gegen Sandhausen verbuchen. In Hälfte 1 war die Überlegenheit schon spürbar, wenngleich das Spiel mit 5 Toren Vorsprung noch nicht ganz unter Dach und Fach war. Dann konnten wir in Hälfte 2 vorne noch den Turbo einschalten und hinten nur noch 2 Gegentreffer zulassen. Schön war das alles anzusehen, den Spielern und Zuschauern machte es merklich Spaß. Solche Spiele hätten wir gerne öfter!

Es spielten: Jasmin Baranczyk, Charlotte Schell, Julia Hikade, Melis Cengiz, Romy Stegmüller, Carolina Schulz, Amia Müller, Marie Klefenz, Loreen Freudenberg, Lena Neuschmid, Victoria Edinger.

wJD-KL2: JSG Rot-Malsch 2 vs SGH Waldb/Eber – 11:15 (6:8)

Tolles Spiel wurde nicht belohnt

Eigentlich war das ja ein tolles Spiel, wenn nur der Anfang nicht gewesen wäre. Trotz eindringlicher Warnung vor dem Spiel, den Start nicht zu verschlafen passierte uns das wieder. Scheinbar brauchen wir erstmal den Rückstand (0:4 – 3:7) und eine Auszeit um zu unserem Spiel zu finden.
Ab dann war eigentlich nichts mehr zu bemängeln: Die Einstellung stimmte, der Wille war da. Und mit dieser Voraussetzung konnten wir das restliche Spiel auch ausgeglichen gestalten.
Die 4 Tore Rückstand hatten wir am Ende zwar noch, allerdings sind wir guter Dinge, dass wir solche Spiele zukünftig auch mal gewinnen können.

Es spielten: Kim Becker, Rosalie Werstein, Svenja Galka, Lilia Enuloe, Beatriz Bras, Eliane Eichberger, Rana Ünal, Loreen Freudenberg, Lena Neuschmid, Victoria Edinger.

wJD-KL1: TV Eschelbronn vs. JSG Rot-Malsch 1 – 23:17 (12:8)

Rumpfkader kann in Eschelbronn nicht siegen

In Eschelbronn durften wir diesmal abends unter der Woche antreten. Leider hatten wir wegen etlicher verletzungsbedingter Ausfälle nur 8 Spielerinnen zur Verfügung und mussten daher etwas improvisieren. Unsere 2 Torhüterinnen Jasmin und Kim wechselten sich im Tor ab und spielten jeweils noch draußen als Feldspielerin. Sie machten ihre Sache auch sehr gut. Jasmin konnte in der zweiten Hälfte 4 schöne Tore werfen und Kim hielt einen eigentlich unhaltbaren 7-Meter mit der Fußspitze aus dem Eck heraus. Wir hatten Chancen das Spiel zu gewinnen, allerdings waren wir am Anfang zu nachlässig und unkonzentriert. Gleich 5 Tore Rückstand. 4:0 dann 8:3 und wir nahmen eine Auszeit – Eine Standpauke musste sein, denn so halbherzig kann man kein Spiel gewinnen. Danach ging‘s auch viel besser. Das restliche Spiel war dann ziemlich ausgeglichen, den Rückstand konnten wir jedoch nicht mehr aufholen. Viele vergebene Torchancen sollte man noch erwähnen und eine Gegenspielerin bekamen wir eigentlich nie richtig in den Griff, egal wie die Abwehr gestellt wurde.

Es spielten: Jasmin Baranczyk, Kim Becker, Carolina Schulz, Svenja Galka, Lilia Enuloe, Charlotte Schell, Julia Hikade, Romy Stegmüller.

mJB-BzL1: JSG Rot-Malsch 2 – JSG Schwarzb. 27:18 (14:9)

Heimsieg der männl. B2-Jugend 

Am vergangenen Samstag war die JSG Schwarzbachtal bei uns zu Gast. Nachdem unsere Jungs in den letzten beiden Spielen keine Punkte mit nach Hause nehmen konnten, hatten sie sich für dieses Spiel viel vorgenommen.
So starteten sie wach und konzentriert. Zunächst verlief das Spiel ausgeglichen, so dass es in der 8. Minute 4:4 stand. Doch dann gelang es nach und nach durch konsequente Abwehr und eine bessere Ausbeute bei den Torchancen, sich abzusetzen. Bis zur Halbzeitpause hatten sich die Jungs einen 5-Tore-Vorsprung erarbeitet.

Auch nach der Pause ließen unsere Jungs nicht nach. Die Abwehr stand immer besser, im Angriff wurden weiterhin schöne Spielzüge und Übergänge gespielt und auch Dominik im Tor hielt einige Siebenmeter. Da Schwarzbachtal nur mit 8 Spielern angereist war, ließen in der zweiten Hälfte deren Kräfte etwas nach, so dass auf unserer Seite nun auch einige schöne Kontertore zu sehen waren. Insgesamt war der Sieg nie gefährdet und das Spiel, welches sehr fair verlief, konnte erfolgreich für uns verbucht werden. Weiter so, Jungs!

Es spielten: Dominik Ittensohn (TW), Maxi Popp (9), Niklas Stiel (6/1), Andreas Valentin (4), Hendrik Steger (3), Yannick Geiger (2), Nils Hoffmann (2), Leon Baier, Linus Wachter (1), Robin Freudenberg, Jakob Back

wJD-KL1: JSG DieBai vs. JSG Rot-Malsch – 10:17 (4:9)

Samstag, 20. Oktober 2018

Klarer Sieg in Dielheim

Unsere D1 legte zu Anfang der ersten Halbzeit einen super Start hin. Wie vor dem Spiel besprochen gaben unsere Spielerinnen keinen einzigen Ball auf und kämpften gleich zu Beginn um jeden Meter Raumgewinn. Nach dieser wichtigen Anfangsphase hatten wir das Spiel beim Stande von 1:7 praktisch schon gewonnen. Zwar kam dann später etwas der Schlendrian auf, aber richtig gefährlich konnte uns Dielheim nicht mehr werden. 10:17 war der klare Endstand, der allerdings bei einer durchschnittlichen Chancenverwertung höher ausfallen sollte. Was uns derzeit noch fehlt ist die Effizienz im Angriff. Daran werden wir kontinuierlich arbeiten müssen.

Es spielten: Jasmin Baranczyk, Lilia Enuloe, Beatriz Bras, Svenja Galka, Melis Cengiz, Charlotte Schell, Julia Maria Hikade, Romy Stegmüller, Ayline Greulich

wJD-KL2: TSV Wieblingen vs. JSG Rot-Malsch 2 – 13:4 (6:2)

Sonntag, 21. Oktober 2018

Niederlage in Wieblingen

In Wieblingen mussten wir uns leider dem körperlich stärkeren Gegner geschlagen geben. Wir hielten das Spiel zwar bis zur 10. Minute beim Stande von 2:2 offen, konnten das aber nicht über die gesamte Spielzeit fortsetzen. Vor Allem im Angriff hatten wir nicht genug Durchschlagkraft, was zum einen an der Unerfahrenheit der jungen Spielerinnen und zum anderen an der fehlenden körperlichen Präsenz lag. Bis zur Halbzeit lagen wir mit 6:2 hinten. In der zweiten Halbzeit konnten wir zwar bis zur 28. Minute nochmal zum 7:4 aufholen, mussten uns dann aber am Ende mit 13:4 deutlich geschlagen geben.

Es spielten: Kim-Sophia Becker, Rana Ünal, Marie Klefenz, Aylin Emre, Amia Müller, Victoria Edinger, Lena Neuschmid, Lilia Enuloe, Beatriz Bras, Svenja Galka, Loreen Freudenberg

wJC-BL: TSG Ketsch vs. JSG Rot-Malsch – 31:20 (16:8)

C-Jugend Mädels bei der TSG Ketsch chancenlos

Im Ligaspielam Sonntag war unsere weibliche C-Jugend-Mannschaft zu Gast bei der TSG Ketsch. Ketsch gehört in dieser Runde zu den Titelfavoriten und ist nach fünf Spielen bishernoch ungeschlagen. So rechnetenwir auch nicht damit, das Spiel für uns entscheiden zu können. Ziel war es viel mehr, Ketsch so lange wie möglich Paroli zu bieten und ein gutes Spiel zu liefern.

Auch wennschnell klar war, dass der Gastgeber seiner Favoritenrolle gerecht wurde, habenunsere Mädels gut gekämpft und ihre Chancen genutzt. Zur Halbzeitstand es 16:8 und auch nach Wiederanpfiff legte Ketsch das gleiche Tempo wie zuBeginn vor. So endete das Spiel letztendlich 31:20. Erfreulichauf unsere Seite war, dass alle Siebenmeter sicher verwandelt werden konnten.

Wir werden diese Begegnung als Erfahrungsgewinn abhaken und uns auf unser nächstes Spiel am 11.11. zuhause gegen Neuenbürg/Pforzheim konzentrieren, das wir dann hoffentlich für uns entscheiden können.

Für die JSG spielten: Marie Thome, Clara Obermaier, Lara Weis, Jenny Hikade, Stella Redmann, Hannah Rothermel, Marielle Schneiders, Leonie Förderer, Nele Herrmann, Johanna Langer, Vieviene Hook, Fiona Schmitt und Chiara Katzenmayer.

mJE-KL1: SG Nußloch vs. JSG Rot-Malsch 1 – 84:306 – 12:34 (6:15)

Männliche E1-Jugend weiter auf Erfolgskurs

Am vergangenen Sonntag fuhr die E1 bei herrlichem Sonnenschein nach Nußloch. Die Jungs starteten hellwach in das Spiel. In der Abwehr wurde konsequent gedeckt und immer wieder der Ball heraus geprellt. Dann wurde der Ball durch geschicktes Freilaufen und gutes Zusammenspiel nach vorne transportiert und sicher in den Angriff übergeben. Dort ging es gerade so weiter. Die Jungs spielten tolle Pässe oder setzten sich erfolgreich im 1:1 durch und konnten sicher punkten. So stand es bereits zur Pause 6:15 für uns. In der Pause wurden die Jungs zu Recht sehr gelobt, aber auch ermahnt, konsequent weiterzuspielen. Dies taten die Jungs mit Eifer und so hatten die Nußlocher auch in der zweiten Halbzeit keine wirkliche Chance gegen unsere Jungs. Wieder sehr schön ist, dass sich alle Jungs in die Torschützenliste eintragen konnten. Am Ende trennte man sich mit 12:34, was durch die Multiplikatoren zum grandiosen Ergebnis von 84:304 führte. Weiter so, Jungs!

mJD-LLN: JSG Rot-Malsch vs. HG Ofter/Schw – 16:21 (9:11)

Mittwoch, 03. Oktober 2018

Am Feiertag war der Tabellenführer aus HG Oftersheim/Schwetzingen zu Gast bei uns. HG Oftersheim/Schwetzingen lag verlustpunktfrei an der Tabellenspitze, vielleicht gelang es uns den Tabellenführer zu ärgern und etwas Zählbares zu holen.

Unsere Jungs begannen das Spiel auch gut, der Anfang wurde nicht verschlafen und das Spiel war ausgeglichen. Leider konnten wir uns in der ersten Halbzeit, trotz guter Chancen nicht absetzen und weil auch die Fehlerquote leicht höher war als beim Gegner lagen wir zur Halbzeit zwei Tore zurück. Kein Problem, in den vorangegangenen Spielen war die zweite Hälfte eh unsere Stärkere.

Aber HG Oftersheim/Schwetzingen drehte zu Beginn der zweiten Hälft kurz auf, unsere Jungs konnten hier nichts entgegensetzen und die fünf Tore Rückstand waren nach zwei Minuten vorhanden. Diesen Rückstand konnten wir leider nicht mehr einholen. Die Jungs kämpften und gaben Ihr Bestes, aber wieder einmal war die Chancenauswertung von uns nicht gut und somit konnten wir das Spiel nicht mehr zu unseren Gunsten drehen.

Fazit: Trotz Aufwind durch den letzten Sieg und eine Steigerung der Leistung gegenüber den ersten beiden Spielen, es reichte nicht gegen den Tabellenführen. Die Devise lautet: Weiter so Jungs, die nächsten Punkte sind mit dieser Leistungssteigerung möglich.

Es spielten: Tom Feindler, Nicklas Walter, Joshua Knopf, Darian Mollov, Moritz Gleie, Simon Schneiders, Elias Eder, Luis Pfeffer, Ben Hütten, Lukas Thome und Linus Engelhardt

mJC-BL: JSG Rot-Malsch vs. HG Ofter/Schw 21:33 (8:23)

Am Tag der deutschen Einheit traten unsre Jungs gegen den HG Oftersheim/ Schwetzingen an.

Der Spielverlauf war in der ersten Halbzeit an schneller Dynamik kaum zu überbieten. Der Malscher Abwehr fiel es zunächst schwer, die Spieler des HG im Angriff dingfest zu machen. So holten sich die Jungs der gegnerischen Mannschaft durch einige Konterläufe und nahmen einen Vorsprung von 15 Toren und ein Halbzeitergebnis von 8:23 mit in die Kabine.

Mit neuer Motivation und einer standfesteren Abwehr nahm die JSG nun Fahrt auf. Dadurch gelang es dem Gegner wesentlich schwerer durch die Abwehr. Die gelernten Spielzüge der JSG wurden dynamischer umgesetzt, einige Fehlpässe gekonnt ausgenutzt und in Tore verwandelt, im Angriff zielstrebiger und stärker gekämpft. Unser Torwart fing so einige „unhaltbare“ Schüsse und so verringerten sie zwischendurch den Abstand von 15 auf weniger als 10 Tore.

Der Spielstand endete mit 21:33 für HG Oftersheim/ Schwetzingen.